szmtag

12.12.2011 |

Fenster 12: Das Großprojekt

Bild: Roman Milert - Fotolia.com
Bild: Roman Milert - Fotolia.com

Was haben ein Küchenboden und eine Unternehmensstrategie gemeinsam? Lesen Sie selbst und ziehen Sie Ihre Schlüsse.

Das Großprojekt: Alten Küchenboden raus, neuen Küchenboden rein – ganz einfach.

Die Investition: Neuen (Kork-)Belag, Lösemittel, Leim, Öl und Wachs kaufen, sowie Spachtel und Eimer.

Die erste Maßnahme: PVC-Boden ablösen. Soll laut Baumarkt ganz einfach gehen. Also: Spachtel angesetzt und – nichts passiert. Spachtel erneut angesetzt – nichts passiert. Spachtel mit Hammer reingetrieben – Fliese löst sich in Zeitlupe. Eine von insgesamt 20 Quadratmetern.

Ergebnis der ersten Maßnahme: Neue Perspektiven. Unter dem Boden zeigen sich die Sünden der vorigen Bauherren in Form eines weiteren Bodens. Der auch wieder abgelöst werden muss.

Die nächste Maßnahme: Spachtel ansetzen – nichts passiert. Spachtel mit Hammer reingetrieben – Fliese löst sich in Zeitlupe. Die erste von insgesamt 20 Quadratmetern.

Zeitplan-Check: Fertigstellung des Bodens verzögert sich um zwei Tage.

Ergebnis der zweiten Maßnahme: Boden ist entfernt. Dafür klaffen zwischen den darunter zum Vorschein gekommenen Fliesen Löcher, in denen Schutt verfüllt wurde. Analyse: Hier lässt sich definitiv kein neuer Boden verlegen.

Zusatz-Investition: Zement kaufen, Eimer kaufen.

Zusatz-Maßnahme: Zement verfüllen, Trocknen abwarten.

Nächste Maßnahme: Korkplatten verkleben – endlich! Zeitplan wieder eingeholt. Mist, Küchenwände weisen Unebenheiten in Form von Rohren und Vorsprüngen auf. Anforderung: Platten zurechtschneiden. Zeitplan muss umgehend revidiert werden.

Ergebnis: Platten sind zurechtgeschnitten und eingepasst. Weitere Maßnahmen als da wären Schleifen, Wachsen, Ölen, können eingeleitet werden.

Mitteilung der Geschäftsführung: Die diesjährige Weihnachtsfeier muss in der Küche stattfinden, weil im Wohnzimmer gerade ebenfalls renoviert wird. Das Kantinenteam wird diesmal eine Ente zubereiten.

Termin: Gäste treffen ein, Ente brutzelt im Ofen. Ente rausholen, teilen, servieren. Aber was ist das? Die Ente lebt – jedenfalls sieht es so aus als würde sie wieder fliegen wollen, denn innerhalb einer Sekunde landet sie in hohem Bogen aus dem Ofen – der Schwerkraft sei Dank direkt auf den neugelegten, noch saugfähigen Boden. Leider müssen die Gäste daraufhin in ein nahegelegenes Lokal verlegt werden.

Änderung im Maßnahmenplan: Spachtel ansetzen, Bodenfliesen lösen, Spachtel ansetzen, Bodenfliesen lösen, Spachtel ansetzen…

von Susanne Bader

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Der CoroMill 177 von Sandvik Coromant erhöht laut Hersteller die Produktivität und Standzeit bei der Zahnradbearbeitung. - Bild: Sandvik

Sandvik Coromant sorgt für schnelles und genaues Fräsen

Dank einer polygonförmigen Schnittstelle sorgt der Abwälzfräser CoroMill 177 für Präzision und hohe Drehmomente bei der Zahnradbearbeitung. Er sei zudem doppelt so schnell wie Wettbewerbsprodukte. mehr

Bild: Nathalie Balleis

Fenster 24: Ein frohes Weihnachtsfest!

Heute grüßt sie die zipfelbemützte Kompetenz des Redaktionsteam der Produktion. mehr

Anzeige

Bild: J. Hansmann - Fotolia.com

Fenster 23: Weihnachten bei den Hoppenstedts

Ist Ihnen schon recht weihnachtlich zumute? Nein? Dann sehen Sie selber, warum Mutter Hoppenstedt der Meinung ist, dass am besten jeden Tag Weihnachten sein sollte. mehr

Bild: makuba - Fotolia.com

Fenster 22: Der Weihnachtsbaum

Der Weihnachtsbaum kann ein Auslöser grundlegender Differenzen in der Familie beziehungsweise in der Partnerschaft sein. mehr



Suchen