14.12.2011 |

Fenster 14: Was das Navi denkt…

sandra zuerlein - Fotolia.com
Bild: sandra zuerlein - Fotolia.com

Navigationsgeräte haben durchaus ein Eigenleben – das weiß jeder, der sie regelmäßig benutzt. Aber wer weiß schon, was Navis denken?

“Nach 300 Metern rechts abbiegen. Links fahren. Achtung! Links abbiegen, der Straße lange folgen.

(Der Straße lange folgen, habe ich gesagt. Weiß auch nicht, was lange heißt. Eben kürzer als zehn Kilometer. Jetzt muss ich wenigstens die nächsten zehn Minuten nichts mehr sagen. Mann, hört der langweilige Musik. Wie übel, dass wir heute noch genau 94,5 Kilomter unterwegs sind.)

Achtung, Verkehrshindernis voraus (Was heißt denn hier “Verkehrshindernis”, das ist doch nur eine kleine Wanderbaustelle. Ein ausgewachsener Stau, das wäre ein Verkehrshindernis. Aber dann wären wir ja noch länger unterwegs…)

Jetzt rechts abbiegen und links fahren (Hihi, das funktioniert immer – dann wissen sie nicht, ob sie jetzt rechts fahren sollen und wo links eigentlich ist. Wie ich das liebe!”)

Links fahren! (Kann der eigentlich nie zuhören? Immer muss man alles wiederholen, ätzend!)

Am Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen! (Wer sich das eigentlich ausgedacht hat, meiner Meinung nach hat ein Kreisverkehr keine Ausfahrt. Bingo – der er hat´s auch nicht verstanden. Wo fährt er denn jetzt hin? Da komm´ ja selbst ich durcheinander. Das ist doch komplett falsch, hier ist doch weit und breit kein Kreisverkehr…)

Bei nächster Gelegenheit bitte wenden. Bei nächster Gelegenheit bitte wenden. (Wenn der nicht gleich wendet, machen wir einen Riesenumweg.) Bei nächster Gelegenheit bitte wenden! (Wo will der denn eigentlich hin? Jetzt muss ich wieder eine Alternativroute finden. Mann, ist das anstrengend. Wie bitte? Wir fahren 40 Kilometer länger? Das wird ein langer Tage heute…)

von Susanne Bader


Anzeige

Suchen