szmtag

15.06.2011 |

Manz gewinnt Intersolar Award 2011

Der Intersolar Award 2011 in der Kategorie PV Produktionstechnik geht an das internationale Maschinenbau-Unternehmen Manz Automation AG für den Manz One-Step Selective Emitter.

MÜNCHEN / REUTLINGEN (mg). Die unabhängige Fachjury begründete ihre Entscheidung mit der besonderen Effizienz und Wirtschaftlichkeit des Verfahrens. “Wir haben das richtige Produkt zur richtigen Zeit”, sagte Firmengründer Dieter Manz auf einer Analystenkonferenz auf der weltweit größten Fachmesse der Solarbranche, der Intersolar Europe in München. “Denn die lang erwartete Konsolidierung im Markt für kristalline Solarzellen werden die Hersteller nur überleben, wenn sie in Hightech-Equipment zur Effizienzsteigerung investieren, um ihre Kosten zu senken. Mit der Preisverleihung für den Selective Emitter spiegelt die Jury genau die aktuellen Tendenzen im Solarmarkt wider.”

Branchenbeobachter hatten bereits im Vorfeld der Intersolar darauf hingewiesen, dass sinkende Einspeisevergütungen, Überkapazitäten und der damit einhergehende Preisdruck die Solarindustrie an einen Wendepunkt bringen werden. Zukünftige Investitionsentscheidungen in Solar-Equipment würden deshalb noch stärker mit dem Fokus auf Effizienz und niedrigeren Produktionskosten getroffen.

Der One-Step Selective Emitter von Manz bietet eine Steigerung des Wirkungsgrads von bis zu einem halben Prozent bei gleichzeitig sinkenden Produktionskosten: Ein laserbasierter Prozess erzeugt hochdotierte Bereiche im Emitter einer kristallinen Silizium-Solarzelle. Anwender benötigen dabei keine zusätzlichen Verbrauchsmaterialien und nur minimalen Energie-Einsatz.

Das speziell angepasste Laserprofil ermöglicht eine Wirkungsgradsteigerung ohne Schädigung des Emitters und mindert zugleich die Verwendung umweltschädlicher Chemikalien in der Solarzellenproduktion. Die geringen zusätzlichen Produktionskosten machen den ‘Manz One-Step SE’ bereits innerhalb eines Jahres rentabel.

Für den Hightech-Maschinenbauer Manz ist der Award auch Auszeichnung für die Kompetenz und Innovationskraft des Unternehmens im Prozessmaschinenbereich. “Vor über 20 Jahren sind wir als Automatisierungsspezialist gestartet. Heute ist die Photovoltaik nur einer von drei Wachstumsmärkten, für die wir Prozesstechnologie entwickeln. Effizienz und Kostenreduzierung für die Kunden ist dabei immer Ziel Nr. 1, auch in den beiden anderen Zukunftsmärkten Touch Screens und Lithium-Ionen-Batterien”, erläutert Dieter Manz, CEO des Unternehmens.

Der Intersolar Award würdigt in drei Kategorien die je drei innovativsten Unternehmen der Branche. Beworben hatten sich 125 Unternehmen aus 15 Ländern.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Mensch-Roboter-Kooperation in der Praxis: Der vom Fraunhofer IFF entwickelte Assistenzroboter ANNiE übergibt ein Werkstück an seinen Kollegen. - Bild: Fraunhofer IFF

Wie gefährlich darf ein Roboter sein?

Nach wie vor fehlen in Europa verbindliche biomechanische Grenzwerte für die Mensch-Roboter-Kooperation. Das erschwert internationale Wettbewerbsfähigkeit. Die nötige Technical Specification TS 15066 entsteht derzeit. mehr

Software über die App einbinden : Die neue Engineering-Vision krempelt die gesamte bisherige Philosophie von Bosch Rexroth um. (Bild: Bosch Rexroth)

Der Babelfisch für Steuerungs-Programmierer

Open Core: Die Exklusiv-Story. Für Programmierer sind Smart Devices und SPS-Steuerungen zwei Welten. Experten von Bosch Rexroth bringen beide zusammen. mehr

Elegant präsentiert sich das neue Werk Kukas unter strahlend blauem Himmel in den Firmenfarben orange und schwarz. - Bilder: Sabine Spinnarke

Kuka punktet im ‘Ping-Pang’ um Chinas Märkte

Mit 'Ping-Pang‘-Star Timo Boll (chinesisch für Ping-Pong) feiert Kuka die Eröffnung  seines neuen Werks in Shanghai und gewinnt die Herzen chinesischer Tischtennisfans. mehr

Die Konzeptstudie der Kuka Systems GmbH im Einsatz als Küchenassistent. - Bild: Kuka

Leichtbau-Roboter als Küchenassistent

OrgaCard und Kuka Systems entwickelten einen sensitiven Leichtbauroboter als Konzeptstudie für automatisierte Abläufe beispielsweise in Großküchen. mehr



Suchen