szmtag

Firmen

01.02.2012 |

Mensch und Roboter arbeiten ‘Just-in-Time’ nebeneinander

Der Roboter UR5 von Universal Robots für die sogenannte „Hochzeits“-Verschraubung von Sitz- und Lehnenrahmen, dem letzten und wichtigsten Produktionsschritt vor der Endmontage, im Lear-Werk Besigheim zuständig. (Bild: Universal Robots)
Der Roboter UR5 von Universal Robots für die sogenannte „Hochzeits“-Verschraubung von Sitz- und Lehnenrahmen, dem letzten und wichtigsten Produktionsschritt vor der Endmontage, im Lear-Werk Besigheim zuständig. (Bild: Universal Robots)

Der Automobilzulieferer Lear Corporation hat sich dafür entschieden, Teile der Just-in-Time-Montage seiner Autositze zu automatisieren: Der Systemintegrator Faude Automatisierungstechnik gliederte einen Leichtbauroboter von Universal Robots in die Produktion ein, was eine höhere Prozesssicherheit zur Folge hatte.

DK-ODENSE (mg). Die Lear Corporation ist ein international tätiger Automobilzulieferer, der sich auf Sitzsysteme und Autoelektronik spezialisiert hat. An seinem Produktionsstandort in Besigheim werden im Schichtbetrieb Autositze just-in-time, also nach Bedarf, montiert. Dabei gilt es, schnell und flexibel zu arbeiten und dennoch qualitativ hochwertige Produkte zu garantieren.

Um die Prozesssicherheit beim Verschrauben von Autositzen und Lehnen zu erhöhen, entschied sich Lear diesen Produktionsabschnitt zu automatisieren. Der Standort ist ein reines Montagewerk ist, in dem vor allem das Polstern der Sitze durchgeführt wird. Bisher verfügten die Mitarbeiter nur über geringe Erfahrungen mit Robotertechnologie, weshalb die Automatisierungstechnik wartungsarm und einfach zu steuern sein sollte.

Eine besondere Herausforderung bei diesem Projekt bildeten die eingeschränkten Platzverhältnisse in der Produktionshalle: „Die Autositze werden an einem Förderband montiert. Auf diesem passieren sie nacheinander auf sehr engem Raum die einzelnen Produktionsschritte. Wir brauchten deshalb einen kleinen, beweglichen Roboter, der in unmittelbarer Nähe zum Menschen einsetzbar ist“, erläutert Harald Beil, Manager Industrial Engineering bei der Lear Corporation GmbH.

Weitere Aktuelle News

Der US-Lkw-Produzent Paccar steigert seinen Umsatz, damit scheint die Marktschwäche der vergangenen Jahre überwunden. - Bild: Paccar/Peterbilt

Lkw-Hersteller Paccar steigert Gewinn leicht

Der US-Nutzfahrzeughersteller Paccar hat im zweiten Quartal von einer hohen Nachfrage nach seinen Lkw und Ersatzteilen profitiert. mehr

Auf der Motek steht in diesem Jahr die Mensch-Roboter-Kooperation im Fokus. - Bild: P. E. Schall GmbH

Schall meldet über 1.000 Aussteller für Messeduo Motek/Bondexpo

Knapp drei Monate bevor sich die Tore zur dann 33. Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung - sowie zur dann 8. Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologien - öffnen, meldet das Messeunternehmen Schall das Überschreiten der 1.000er Marke bei den bisher angemeldeten Ausstellern. mehr

Anzeige

In Waiblingen fanden die Feierlichkeiten zur Einweihung des neuen Gebäudes des Wälzlagerherstellers Knapp statt. - Bild: Knapp

Knapp weiht neues Firmengebäude ein

Der Wälzlagerspezialist Knapp hat sein Gebäude in Waiblingen bezogen. Damit verfügt das Unternehmen über eine Betriebsfläche von rund 3.000 Quadratmetern. mehr

Satya Nadella greift durch: Der Jobabbau könnte der größte in der 39-jährigen Geschichte des Unternehmens werden. Viele der Stellenstreichungen werden bei Nokia erwartet, das Microsoft im April für 7,2 Milliarden Dollar übernommen hat. - Bild: Microsoft

Microsoft vor größtem Stellenabbau seiner Geschichte

Der neue Microsoft-Chef von Microsoft greift durch: Satya Nadella will die Struktur des US-Konzerns vereinfachen, was besonders das kürzlich übernommene Handy-Geschäft von Nokia betrifft. Bis zu 18.000 Stellen sollen in den kommenden zwölf Monaten wegfallen. mehr



Suchen