szmtag

Firmen

01.02.2012 |

Mensch und Roboter arbeiten ‘Just-in-Time’ nebeneinander

Der Roboter UR5 von Universal Robots für die sogenannte „Hochzeits“-Verschraubung von Sitz- und Lehnenrahmen, dem letzten und wichtigsten Produktionsschritt vor der Endmontage, im Lear-Werk Besigheim zuständig. (Bild: Universal Robots)
Der Roboter UR5 von Universal Robots für die sogenannte „Hochzeits“-Verschraubung von Sitz- und Lehnenrahmen, dem letzten und wichtigsten Produktionsschritt vor der Endmontage, im Lear-Werk Besigheim zuständig. (Bild: Universal Robots)

Der Automobilzulieferer Lear Corporation hat sich dafür entschieden, Teile der Just-in-Time-Montage seiner Autositze zu automatisieren: Der Systemintegrator Faude Automatisierungstechnik gliederte einen Leichtbauroboter von Universal Robots in die Produktion ein, was eine höhere Prozesssicherheit zur Folge hatte.

DK-ODENSE (mg). Die Lear Corporation ist ein international tätiger Automobilzulieferer, der sich auf Sitzsysteme und Autoelektronik spezialisiert hat. An seinem Produktionsstandort in Besigheim werden im Schichtbetrieb Autositze just-in-time, also nach Bedarf, montiert. Dabei gilt es, schnell und flexibel zu arbeiten und dennoch qualitativ hochwertige Produkte zu garantieren.

Um die Prozesssicherheit beim Verschrauben von Autositzen und Lehnen zu erhöhen, entschied sich Lear diesen Produktionsabschnitt zu automatisieren. Der Standort ist ein reines Montagewerk ist, in dem vor allem das Polstern der Sitze durchgeführt wird. Bisher verfügten die Mitarbeiter nur über geringe Erfahrungen mit Robotertechnologie, weshalb die Automatisierungstechnik wartungsarm und einfach zu steuern sein sollte.

Eine besondere Herausforderung bei diesem Projekt bildeten die eingeschränkten Platzverhältnisse in der Produktionshalle: „Die Autositze werden an einem Förderband montiert. Auf diesem passieren sie nacheinander auf sehr engem Raum die einzelnen Produktionsschritte. Wir brauchten deshalb einen kleinen, beweglichen Roboter, der in unmittelbarer Nähe zum Menschen einsetzbar ist“, erläutert Harald Beil, Manager Industrial Engineering bei der Lear Corporation GmbH.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Sonia Bonfiglioli und Comer-Geschäftsführer Matteo Storchi besiegeln die Übernahme der Produktionslinien. - Bild: Bonfiglioli

Bonfiglioli übernimmt Teile von Comer Industries

Bonfiglioli hat sich mit Comer Industries über die Übernahme der Produktionslinien der elektrischen Radantriebe und Planeten-Radgetriebe geeinigt. Die Vereinbarung tritt Anfang 2015 in Kraft. mehr

Christof Furtwängler, Gesellschafter und Beiratsmitglied Bühler Motor, und Peter Muhr, Geschäftsführer Bühler Motor (Mitte), bei der Entgegennahme des

Bühler Motor unter Bayerns Best 50

Der Antriebsspezialist Bühler ist mit dem "Bayerns Best 50"-Preis ausgezeichnet worden. Das bayerische Wirtschaftsministerium zeichnet damit die wachstumsstärksten Mittelständler aus. mehr

Industrial Internet versus Industrie 4.0

Industrie 4.0 und Industrial Internet - worin unterscheiden sie sich, was haben sie gemeinsam? GE-Software Leiter Stefan Bungart sieht deutsche Stärken in der Produktionstechnik, ihre Schwächen in der schleppenden Nutzung der Internettechnologien. mehr

An Bord des Landers Philae werkelt ein DC-Motor aus dem Hause Maxon Motor. - Bild: ESA/Rosetta/NAVCAM

Maxon Motor auf Kometenjagd

Der Schweizer Antriebsspezialist Maxon Motor hat den Lander Philae ausgerüstet, der von der Raumnsonde Rosetta aus den Kometen Tschury untersuchen soll. mehr



Suchen