szmtag

Firmen

 Effizienz-Navi

Preis 
Energie 
Handhabung 
Lebensdauer 
Material
Service 
Zeit

14.08.2010 |

Mini-Schaltanlagenkupplung: Bis zu 120 kg Kupfer einsparen

Diese Kupplung für die Niederspannungs-Schaltanlagen des Herstellers spart baut besonders kompakt und spart viel Kupfer ein. (Bild: Sedotec GmbH & Co. KG)
Diese Kupplung für die Niederspannungs-Schaltanlagen des Herstellers spart baut besonders kompakt und spart viel Kupfer ein. (Bild: Sedotec GmbH & Co. KG)

Mit einer besonders kompakten Kupplung für ihre Niederspannungs-Schaltanlagen Vamocon ist es der Sedotec GmbH gelungen, bei einer Anlage
mit 3 200 A immerhin 120 kg Kupfer einzusparen.

LADENBURG (rm). Aufwändige Etagenwechsel der Hauptsammelschienensysteme werden vermieden. Die Sicherheit im Kurzschlussfall ist gewährleistet.

Die Hauptsammelschienensysteme bleiben auf Standardhöhe, die Schienen enden auf Höhe des Schalteranschlusses. Dadurch sind keine zusätzlichen Hauptsammelschienen nötig. Die aufwändige und materialintensive Führung des Sammelschienensystems über mehrere Etagen zum Kuppeln entfällt.

Gekuppelt werden die Sammelschienen nicht durch die Abstände der verschiedenen Höhen zueinander.  Abstände in der Tiefe zwischen vorderer und hinterer Schienenführung genügen. Durch Isolatoren werden die Schienen zueinander abgefangen. Das ergibt zugleich eine hohe mechanische Festigkeit. Zusätzlich ist die Montage von Wandlern möglich.

Die gesamte Kupplung baut dadurch sehr klein und Platz sparend. In einem Feld von 600 x 625 mm Größe kann eine Kupplung für Anlagen bis 2 000 A untergebracht werden. Breitere Felder ermöglichen Kupplungen mit höherer Stromstärke. Neben dem Material sparen Anwender auch noch den entsprechenden Bearbeitungsaufwand.

Das Schranksystem Vamocon für Niederspannungsschaltanlagen lässt sich unabhängig vom Schalterhersteller einsetzen und unterstützt eine freie Schalterwahl.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Mensch-Roboter-Kooperation in der Praxis: Der vom Fraunhofer IFF entwickelte Assistenzroboter ANNiE übergibt ein Werkstück an seinen Kollegen. - Bild: Fraunhofer IFF

Wie gefährlich darf ein Roboter sein?

Nach wie vor fehlen in Europa verbindliche biomechanische Grenzwerte für die Mensch-Roboter-Kooperation. Das erschwert internationale Wettbewerbsfähigkeit. Die nötige Technical Specification TS 15066 entsteht derzeit. mehr

Software über die App einbinden : Die neue Engineering-Vision krempelt die gesamte bisherige Philosophie von Bosch Rexroth um. (Bild: Bosch Rexroth)

Der Babelfisch für Steuerungs-Programmierer

Open Core: Die Exklusiv-Story. Für Programmierer sind Smart Devices und SPS-Steuerungen zwei Welten. Experten von Bosch Rexroth bringen beide zusammen. mehr

Anzeige

Elegant präsentiert sich das neue Werk Kukas unter strahlend blauem Himmel in den Firmenfarben orange und schwarz. - Bilder: Sabine Spinnarke

Kuka punktet im ‘Ping-Pang’ um Chinas Märkte

Mit 'Ping-Pang‘-Star Timo Boll (chinesisch für Ping-Pong) feiert Kuka die Eröffnung  seines neuen Werks in Shanghai und gewinnt die Herzen chinesischer Tischtennisfans. mehr

Die Konzeptstudie der Kuka Systems GmbH im Einsatz als Küchenassistent. - Bild: Kuka

Leichtbau-Roboter als Küchenassistent

OrgaCard und Kuka Systems entwickelten einen sensitiven Leichtbauroboter als Konzeptstudie für automatisierte Abläufe beispielsweise in Großküchen. mehr



Suchen