szmtag

02.09.2010 | Automatisierung

Mit dem Adept Quattro bis zu 45% Energie einsparen

Der Adept Quattro s650H soll im Vergleich zu 6-Achs-Robotern bis zu 45% weniger Energie verbrauchen.
Der Adept Quattro s650H soll im Vergleich zu 6-Achs-Robotern bis zu 45% weniger Energie verbrauchen.

Adept Technology treibt sein Engagement für eine nachhaltige und grüne Produktion weiter voran – und bekräftigt dies durch Energieeinsparungen mithilfe des Adept Quattro.

DORTMUND (mg). Der Energieverbrauch ist ein wichtiges Entscheidungskriterium, wenn Unternehmen Robotersysteme wählen und implementieren. Neueste Benchmark-Tests bestätigen, dass der Adept Quattro bis zu 35 % weniger Energie verbraucht, als andere Delta- oder SCARA-Roboter.

„Adept investiert in fortschrittliche Technologien, die den Produktionsdurchsatz und die Flexibilitätsanforderungen übertreffen. Dabei sprechen wir mit der Bereitstellung von verantwortungsbewussten Lösungen auch größere Herausforderungen, wie zum Beispiel die Themen Lebensmittelsicherheit und grüne Automation an,“ so Joachim Melis, Geschäftsführer Adept Technology. „Die Quattro Produktlinie ist konzipiert worden, um höchst energieeffiziente Mittel für das automatisierte Handling anbieten zu können.“

Tests zeigen: 25 bis 35% weniger Energieverbrauch

In durchgeführten Versuchen, wurde der Adept Quattro im Vergleich mit verschiedenen Lösungen wie Delta, SCARA und Knickarm-Robotern bewertet. Die Tests zeigen, dass der Quattro identische Aufgaben (Produkthandling mit gleicher Tragkraft und Bewegungsprofil) mit einem wesentlich geringeren Energieverbrauch ausführt, heißt es.

Der einzige 4-Arm Roboter der Welt, der vor allem durch seine extrem hohe Geschwindigkeit und Beschleunigung überzeugt, verbraucht laut Adept im Vergleich zu SCARA und Delta Robotern 25 bzw. 35 % weniger Energie. Bei Tests mit 6-Achs-Robotern erzielt der Adept Quattro s650H laut Angaben der Dortmunder sogar Energieeinsparungen bis zu 45%.

Geringere Total Cost of Ownership

Durch seine extrem hohe Geschwindigkeit und die niedrigen Energiekosten senke er im Produktionsprozess die Total Cost of Ownership. Eine moderne Automatisierung ermöglicht Herstellern eine Produktion mit besserer Qualität und höherer Geschwindigkeit, um damit Erträge steigern und Kosten (Fix- und Materialkosten) senken zu können.

Für Unternehmen, die sich nachhaltigen und ökologischen Produktionsmethoden verpflichtet haben, passt sich die Energieeffizienz des Adept Quattro Roboters perfekt an die unternehmerischen und sozialen Richtlinien an, so der Hersteller.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Zwei Industrieroboter setzen das integrierte Ventiltriebsmodul zusammen. - Bild: VW

Montageanlage: Schnelligkeit siegt

Auf dem Siegertreppchen beim Wettbewerb "Beste Montageidee" steht in diesem Jahr VW ganz oben. Prämiert wurde das Motorenwerk Chemnitz für eine klug konzipierte Montageanlage zur Produktion integrierter Ventiltriebsmodule, die die Montagezeiten reduziert. mehr

Das VW-Werk Chemnitz ging als Sieger aus dem Wettbewerb. - Bild: VW

Vorbildliche Montage-Ideen

Bereits zum dritten Mal sind im Rahmen des "Deutschen Montagekongresses" die "Besten Montage-Ideen" gekürt worden. Produktion berichtet als Medienpartner des Kongresses exklusiv über die Gewinner 2014. mehr

Anzeige

Der Trend geht laut Josef Summer, Baumann Automation, weg von der Total-Automation zur Total-Lean-Automation. - Bild: Baumann Automation

Lean-Automation: 30 bis 50 Prozent Einsparung möglich

Interview: Bosch, Lear und Continental setzen bereits auf den Trend Lean-Automation, sagt Experte Josef Summer von Baumann Automation gegenüber Produktion-Redakteur Gunnar Knüpffer. mehr

Masashi Ono, Chef der neuen B&R-Tochter im japanischen Yokohama, ist zuversichtlich. - Bild: B&R

B&R eröffnet Tochter in Japan

Der Automatisierungsanbieter B&R hat die Eröffnung seiner 24. Tochtergesellschaft bekannt gegeben: B&R Japan. Das Unternehmen sitzt in Yokohama und wird von Masashi Ono geleitet. mehr



Anzeige

Suchen