29.07.2011 |

Rollenumlaufführungen für die schweren Fälle

Neu bei Rodriguez: tragfähige Rollenumlaufführungen in sechs Größen und mit anwendungsgerechten Führungswagenbauformen (Bild: Rodriguez).

Rodriguez hat das Lineartechnik-Programm erweitert und liefert nun auch Rollenumlaufführungen. Die relativ kurzfristig lieferbaren Produkte sind unter anderem für den Einsatz in Werkzeugmaschinen prädestiniert.

Eschweiler (pd). Aktuell sind sechs Modelle von Rollenumlaufführungen in den Schienengrößen 25, 30, 35, 45, 55 und 65 mit je vier Bauformen des Führungswagens verfügbar: mit und ohne Flansch sowie in kurzer und langer Ausführung. Mit den einzelnen Typen lassen sich vielfältige Anwendungsbereiche abdecken und unterschiedliche Montagepräferenzen berücksichtigen. Aus dem Einsatz von Rollen resultiert eine besonders hohe Systemsteifigkeit, diese wird gegenüber den kurzen Varianten durch die Länge des Führungswagens zusätzlich begünstigt. Ein weiterer, insbesondere für Schwerlastanwendungen wesentlicher Vorteil im Vergleich zu Kugelumlaufführungen mit Punktkontakt sind die dank des Flächenkontakts der Wälzkörper möglichen höheren statischen und dynamischen Tragzahlen. Letztere liegen – je nach Baugröße – zwischen 29.600 N und 277.000 N. Diese Führungen nehmen Kräfte aus allen Richtungen und Momente um alle Achsen auf. Alle Typen bieten hervorragende Laufeigenschaften: Eine leichte und gleichmäßige Verfahrbewegung im Betrieb gewährleistet höchste Präzision. Die Rollenumlaufführungen sind in vier Präzisionsklassen sowie in unterschiedlichen Vorspannungsklassen erhältlich. Bei Bedarf modifiziert Rodriguez die Wagen- bzw. Schienenausführung applikationsspezifisch in der eigenen Fertigung.


Anzeige

Anzeige

Suchen