szmtag

23.09.2010 |

Schneller und flexibler Switch

eks Engel präsentiert einen neuen managed 10-Port-PoE-Switch mit Gigabit Uplinks aus der DragonLine-Familie.

WENDEN (sp). eks Engel hat sein Produktprogramm um einen neuen 10-Port-Switch aus der DragonLine-Familie erweitert. Dieser kompakte Switch, der alle relevanten Industrie-Standards erfüllt, hat acht Fast Ethernet Ports, die Power over Ethernet (PoE) unterstützen. Zudem sind zwei Gigabit Ethernet Uplinks vorhanden, die als Combo Ports ausgeführt sind. Da diese Ports auch mit SFP-Fiber-Modulen bestückt werden können, unterstützen die beiden Uplinks wahlweise 10/100/1000 BASE-TX bzw. 100/1000 BASE-FX. Die PoE-Funktion bietet 15,4 W Leistung pro Fast Ethernet Port.

Funktionen

Zu den weiteren Merkmalen gehören umfangreiche Management-, Diagnose- und Filterfunktionen sowie verschiedene Redundanzverfahren und Security-Mechanismen. Damit ermöglicht der neue Switch aus der DragonLine-Familie eine schnelle und flexible Anbindung von Endgeräten wie IP-Kameras, IP-Telefone oder Wireless Access Points an das Produktionsnetz.

Bauform

Der Switch, der ein robustes Metallgehäuse (152 x 72 x 105 mm) hat, kann sowohl zentral im Schaltschrank als auch dezentral im Verteilerkasten eingesetzt werden. Die Standardversion ist für einen Temperaturbereich von -10 bis +60 °C ausgelegt. Optional ist auch eine Ausführung mit einem Bereich von -40 bis +75 °C erhältlich. Verfahren wie Rapid Spanning Tree, Ringredundanz und Dual Homing sorgen für eine hohe Netzverfügbarkeit.

Security-Mechanismen

Zu den Security-Mechanismen gehören eine Zugangskontrolle gemäß IEEE 802.1x, IP- und MAC-Portsicherheit sowie SNMP v3 und SSH. Zur hohen Betriebssicherheit tragen die lüfterlose Kühlung und eine redundante 48-V-DC-Spannungsversorgung bei. Über einen Meldekontakt kann der Betriebszustand des Switches zentral erfasst werden. Detaillierte Informationen lassen sich über einen Standard-Web-Browser anzeigen. Eine weitere zentrale Management-Funktion bietet die integrierte SNMP-Schnittstelle, die beispielsweise den Einsatz einer Netzmanagement-Software ermöglicht. Für die Diagnose vor Ort verfügt der Switch über umfangreiche Statusanzeigen.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Bei dem neuen Robotikbaukasten von igus wird der Kunststoff-Aluminium-Gelenkarm direkt über einen Motor an der Achse angetrieben.  - Bild: Igus

Igus: Neue Robotik-Produktreihe für die Lean Automation

Der Gleitlagerspezialist Igus hat einen direkt angetriebenen Gelenkarm aus Kunststoff und Aluminium entwickelt, der den Anforderungen der Lean Automation entspricht. mehr

Mensch-Roboter-Kooperation in der Praxis: Der vom Fraunhofer IFF entwickelte Assistenzroboter ANNiE übergibt ein Werkstück an seinen Kollegen. - Bild: Fraunhofer IFF

Wie gefährlich darf ein Roboter sein?

Nach wie vor fehlen in Europa verbindliche biomechanische Grenzwerte für die Mensch-Roboter-Kooperation. Das erschwert internationale Wettbewerbsfähigkeit. Die nötige Technical Specification TS 15066 entsteht derzeit. mehr

Anzeige

Software über die App einbinden : Die neue Engineering-Vision krempelt die gesamte bisherige Philosophie von Bosch Rexroth um. (Bild: Bosch Rexroth)

Der Babelfisch für Steuerungs-Programmierer

Open Core: Die Exklusiv-Story. Für Programmierer sind Smart Devices und SPS-Steuerungen zwei Welten. Experten von Bosch Rexroth bringen beide zusammen. mehr

Elegant präsentiert sich das neue Werk Kukas unter strahlend blauem Himmel in den Firmenfarben orange und schwarz. - Bilder: Sabine Spinnarke

Kuka punktet im ‘Ping-Pang’ um Chinas Märkte

Mit 'Ping-Pang‘-Star Timo Boll (chinesisch für Ping-Pong) feiert Kuka die Eröffnung  seines neuen Werks in Shanghai und gewinnt die Herzen chinesischer Tischtennisfans. mehr



Suchen