szmtag

21.12.2011 |

Sensorik: Stagnation setzt sich fort

„Ganz oben auf der Agenda unserer Mitglieder stehen Elektromobilität, erneuerbare Energien und autonome Systeme.“ Thomas Simmons, Geschäftsführer des Sensorik-Fachverbands AMA
„Ganz oben auf der Agenda unserer Mitglieder stehen Elektromobilität, erneuerbare Energien und autonome Systeme.“ Thomas Simmons, Geschäftsführer des Sensorik-Fachverbands AMA

Sensorik als Querschnitttechnologie wird branchenübergreifend in nahezu allen Industrien eingesetzt. Sie eignet sich daher hervorragend als konjunkturelles Frühwarnsytem.

Thomas Simmons, Geschäftsführer des Sensorik-Fachverband AMA berichtet, warum er die Konjunkturnote ‚4‘ vergibt: Das letzte Jahr stand im Zeichen der Schulden- und Eurokrise. Wird sich die Situation 2012 bessern?

Bereits unsere Mitgliederbefragung im 3. Quartal zeigte einen Umsatzrückgang, für das 4. Quartal prognostizieren unsere Mitglieder eine Stagnation, die sich im kommenden Jahr fortsetzen dürfte.

Welche Themen stehen 2012 ganz oben auf der Agenda?

Als Haupthemen der Sensorik und Messtechnik dürften im kommenden Jahr ganz oben auf der Agenda die Elektromobilität, die erneuerbaren Energien sowie autonome und vernetzte Systemen stehen.

Falls es 2012 zu einer weiteren Wirtschaftskrise kommt: Wie gut haben sich Ihre Mitgliedsunternehmen in der Zwischenzeit aufgestellt, um solche Situationen zu meistern?

Da unsere Mitglieder in alle Industrien liefern und damit von deren Erfolgen abhängen, werden wir die Entwicklungen abwarten müssen. Den Vorteil, den unsere überwiegend mittelständischen Mitglieder haben, zeigte sich in der letzten Krise in der Kurzarbeit. Damit können unsere Mitglieder ihre Facharbeiter halten und nach Krisen schnell wieder produzieren und liefern. Damit agieren die Kleineren häufig flexibler und könnten durch ihre Flexibilität insbesondere international Marktanteile erobern.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Christoph Singrün, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Kompressoren, Druckluft- und Vakuumtechnik

Christoph Singrün, VDMA: “Sind weiter zuversichtlich”

Christoph Singrün, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Kompressoren, Druckluft- und Vakuumtechnik zu den Aussichten. FRANKFURT AM MAIN (ba). „Die derzeitigen Konjunkturaussichten für die Branche Kompressoren, Druckluft- und Vakuumtechnik bewerten wir mit „gut bis befriedigend“. Dies entspricht dem Stimmungsbild unserer Mitglieder. Die preisbereinigten Auftragseingänge wiesen bis Ende Juni ein zweistelliges Wachstum auf. Erst seit Juli sind Orderrückgänge zu beobachten. [...] mehr

Dipl.-Vw. Claus-Jürgen Simon, Leiter Wirtschafts- und Verbandsangelegenheiten bei PlasticsEurope Deutschland e.V.

“Innovation muss die Agenda anführen”

Dipl.-Vw. Claus-Jürgen Simon, Leiter Wirtschafts- und Verbandsangelegenheiten bei PlasticsEurope Deutschland e.V., zur Konjunktur. FRANKFURT AM MAIN (ba). „Das Jahr 2009 war für die Kunststofferzeuger ein Krisenjahr, dann folgten zwei Jahre der Erholung. Die Aufholjagd nach der Krise, wie wir sie 2010 und 2011 erlebt haben, geht aber leider nicht ewig weiter. Hinzu kommt: Durch die Turbulenzen [...] mehr

Anzeige

Michael Rampf, geschäftsführender Gesellschafter der Rampf Holding

Internationalisierung weiter vorantreiben

Michael Rampf, geschäftsführender Gesellschafter der Rampf Holding, gibt seine Einschätzung der konjunkturellen Aussichten für das Jahr 2012. Das Jahr 2011 stand im Zeichen der Schulden- und Eurokrise. Wird sich die Situation bessern? Der Realwirtschaft würde ich sicher eine sehr gute Note für die Aussichten 2012 geben, wären da nicht die Fragenzeichen der Finanzwirtschaft und der unsolide geführten [...] mehr

Jörg Hutzel, Geschäftsführer der Handlingtech Automations-Systeme GmbH: „Dem Jahr 2012 sehe ich mit großem Interesse entgegen.“  Bild: Handlingtech

Verlassen auf gelernte Tugenden

Jörg Hutzel, Geschäftsführer der Handlingtech Automations-Systeme GmbH sieht dem Jahr 2012 mit großem Interesse entgegen. Produktion-Redakteurin Annika Mentgen erklärt er, warum. von Annika Mentgen Das letzte Jahr stand im Zeichen der Schulden- und Eurokrise. Wird sich die Situation 2012 bessern? Dies zu beurteilen ist sehr schwer und wird eher von der Hoffnung getragen. Aus meiner Sicht sind die [...] mehr



Suchen