szmtag

23.02.2012 |

Siemens übernimmt mit Innotec do Brasil einen Anlagenmanagement-Spezialisten

"Mit der Akquisition von Innotec do Brasil stärken wir die Position von Siemens in Brasilien", sagt Eckard Eberle, CEO der Siemens-Business Unit Industrial Automation Systems. Bild: Siemens
"Mit der Akquisition von Innotec do Brasil stärken wir die Position von Siemens in Brasilien", sagt Eckard Eberle, CEO der Siemens-Business Unit Industrial Automation Systems. Bild: Siemens

Mit der Übernahme der Innotec do Brasil (São Paulo, Brasilien) baut die Siemens-Division Industry Automation ihre Position im Markt für Industrie-Software auf dem Gebiet der Prozessautomatisierung weiter aus und verstärkt ihre Marktpräsenz im Wachstumsmarkt Brasilien.

MÜNCHEN (ilk). Innotec do Brasil wurde 2001 gegründet und beschäftigt rund 50 hochqualifizierte Mitarbeiter mit Know-how in ganzheitlichem Management von Industrieanlagen. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren anerkannter Partner und Anbieter von Comos-Softwarelösungen und Services für Anlagenbauer und -planer in der brasilianischen Prozessindustrie. Zu seinen Kunden zählt mit Petrobras einer der größten Energiekonzerne der Welt. “Mit der Akquisition von Innotec do Brasil stärken wir die Position von Siemens in Brasilien und bauen unsere Marktpräsenz als Industriepartner im Bereich Energie aus. Wir gewinnen ein Team von Spezialisten, das bei vielen Unternehmen in Lateinamerika Partner und Lieferant für Comos-Softwarelösungen ist”, sagte Eckard Eberle, CEO der Siemens-Business Unit Industrial Automation Systems. Das Leistungsspektrum der Brasilianer umfasst die Analyse von Geschäftsprozessen, die Umsetzung kundenspezifischer Anforderungen, die Softwareimplementierung sowie umfassende Serviceleistungen für das Anlagen-Engineering.
“Wir werden unseren Kurs im Wachstumsmarkt Brasilien weiter fortsetzen. Mit unserem Team vor Ort und der Unterstützung durch Siemens bieten wir zukunftsorientierte Softwarelösungen für ein ganzheitliches und zukunftssicheres Anlagen-Engineering. Ausgereifte und effiziente Lösungskonzepte mit Comos werden bei unseren Kunden für eine höhere Produktivität, einen wirtschaftlicheren Betrieb und damit zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit beitragen”, sagte Charles Craddock, Geschäftsführer und bisheriger Gesellschafter, Innotec do Brasil.
In den letzten Jahren übernahm die Siemens-Division Industry Automation im Bereich Industriesoftware das US-amerikanische Unternehmen UGS (2007), die deutsche Innotec (2008), die französische Elan Software Systems (2009) und 2011 die brasilianische Active Tecnologia em Sistemas de Automação sowie die amerikanische Vistagy.

Weitere Aktuelle News

Auf der Motek steht in diesem Jahr die Mensch-Roboter-Kooperation im Fokus. - Bild: P. E. Schall GmbH

Schall meldet über 1.000 Aussteller für Messeduo Motek/Bondexpo

Knapp drei Monate bevor sich die Tore zur dann 33. Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung - sowie zur dann 8. Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologien - öffnen, meldet das Messeunternehmen Schall das Überschreiten der 1.000er Marke bei den bisher angemeldeten Ausstellern. mehr

In Waiblingen fanden die Feierlichkeiten zur Einweihung des neuen Gebäudes des Wälzlagerherstellers Knapp statt. - Bild: Knapp

Knapp weiht neues Firmengebäude ein

Der Wälzlagerspezialist Knapp hat sein Gebäude in Waiblingen bezogen. Damit verfügt das Unternehmen über eine Betriebsfläche von rund 3.000 Quadratmetern. mehr

Anzeige

Satya Nadella greift durch: Der Jobabbau könnte der größte in der 39-jährigen Geschichte des Unternehmens werden. Viele der Stellenstreichungen werden bei Nokia erwartet, das Microsoft im April für 7,2 Milliarden Dollar übernommen hat. - Bild: Microsoft

Microsoft vor größtem Stellenabbau seiner Geschichte

Der neue Microsoft-Chef von Microsoft greift durch: Satya Nadella will die Struktur des US-Konzerns vereinfachen, was besonders das kürzlich übernommene Handy-Geschäft von Nokia betrifft. Bis zu 18.000 Stellen sollen in den kommenden zwölf Monaten wegfallen. mehr

Dr. Alexander Meißner, Senior Manager Proposals bei Dürr Systems, ist überzeugt, dass Teach-In-Verfahren via Gestensteuerung die Programmierung von Lackieranwendungen erleichtern werden. - Bild: Dürr

Roboter lernen heute leichter

Intuitive Teach-in-Verfahren sind derzeit gefragt. "Ein großer Trend sind kraftgeführte Roboter", sagt Alexander Kuss vom Fraunhofer IPA. Dabei nimmt der Anwender den Roboter an die Hand und führt ihn intuitiv zu seinen Aufgaben hin. mehr



Suchen