23.02.2012 |

Wirtschaftlich auch bei kleinen Serien

Die Reis-Kompaktschweißzelle RV10-6.

Die Kompakt-Schweißzelle RV10-6 von Reis Robotics ist als geschlossene Kabine ausgelegt. Sie erlaubt wirtschaftliches Roboterschweißen auch bei kleinen Serien.
Obernbrug (sm). Die transportable Zelle mit dem Reis-Schweißroboter RV10-6, der Hochleistungssteuerung RobotStarV sowie den zwei freiprogrammierbaren Zusatzachsen ist betriebsfertig montiert und sofort einsetzbar. Alle Versorgungs-, Absaug- und Sicherheitseinrichtungen sind in die Zelle integriert. Der Platzbedarf der Kompakt-Schweißzelle RV10-6 beträgt nur 10 qm.

In der Zelle arbeitet ein 6-achsiger Reis-Vertikalknickarmroboter, der stehend oder hängend angeordnet sein kann. Der wartungsarme RV10-6 mit einer Tragleistung von 6 kg und einer Wiederholgenauigkeit von 0,05 mm wurde für anspruchsvolle Bahnaufgaben konzipiert. Durch die robuste Bauweise mit gekapselten Antriebselementen ist der Roboter auch für extreme Einsatzbedingungen geeignet. Roboter und Drehtisch sind auf einem gemeinsamen Transportrahmen aufgebaut. Auf diesem Transportrahmen ist auch die komplette Schutzkabine montiert. Der manuelle Drehtisch besitzt zusätzlich zwei aufgebaute Reitstockdrehvorrichtungen mit je einer Spitzenweite von 1 200 mm und einer Traglast von 100 kg.
Halle 13, Stand C20


Anzeige

Anzeige

Suchen