szmtag

30.08.2011 |

BA-Stellenindex im August auf Allzeithoch

Beim Maschinenbau, in der Metallverarbeitung, in der Logistik und auf dem Bau ist die Zahl der Mitarbeiter laut BA gestiegen (Bild: Delo).
Beim Maschinenbau, in der Metallverarbeitung, in der Logistik und auf dem Bau ist die Zahl der Mitarbeiter laut BA gestiegen (Bild: Delo).

Um mehr als ein Viertel zugelegt haben gegenüber dem Vorjahr Stellenmeldungen aus der Bauvorbereitung, dem Maschinenbau, der Metallindustrie, Architektur- und Ingenieurbüros oder aus Handel und Logistik.

NÜRNBERG (DJ/gk). Der Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA-X) ist im August um 5 auf 170 Punkte gestiegen, nachdem er im Juli um 3 Punkte nachgegeben hatte. Damit habe der Index ein neues Allzeithoch erreicht, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA)  mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt er nunmehr um 28 (Vormonat: 23) Punkte höher. Laut BA ist die Stellennachfrage im August in fast allen Branchen gestiegen. Zähltag der Umfrage war der 16. August.

Um mehr als ein Viertel zugelegt haben gegenüber dem Vorjahr Stellenmeldungen aus der Bauvorbereitung, dem Maschinenbau, der Metallindustrie, Architektur- und Ingenieurbüros oder aus Handel und Logistik. Gut jede dritte Arbeitsstelle wurde von Zeitarbeitsunternehmen gemeldet. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würden auch in der Gastronomie, im Gesundheits- und Sozialsektor, im Gebäudemanagement oder im Öffentlichen Dienst gesucht.

Der BA-X bildet die Arbeitskräftenachfrage am ersten Arbeitsmarkt ab. In den saisonbereinigten Index fließen die bei der BA gemeldeten ungeförderten Stellen für “normale” sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse, die Stellen für Freiberufler und Selbstständige sowie die gemeldeten Stellen aus der privaten Arbeitsvermittlung ein. Er ist der BA zufolge der aktuellste Stellenindex in Deutschland und beruht auf konkreten Stellengesuchen der Unternehmen.

Die BA wird am Mittwoch in Nürnberg die Arbeitsmarktzahlen für den August veröffentlichen. Volkswirte erwarten einen Rückgang der saisonbereinigten Arbeitslosenzahl um 10000.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Berufsschulen und Unternehmen sollten bei der Fachkräfteausbildung kooperieren, fordert ESCP-Rektorin Festing. (Bild: Fotolia, Ingo Bartussek)

Duale Ausbildung ist Vorbild für Europa

Die staatliche Ausbildung für Lehrberufe in Mittel- und Osteuropa entspricht nach Einschätzung der ESCP Wirtschaftshochschule noch nicht internationalen Standards. Gunnar Knüpffer Landsberg. Deutschen Unternehmen, die in Mittel- und Osteuropa aktiv sind, bietet sich auf den dortigen Arbeitsmärkten ein zweigeteiltes Bild: Führungskräfte für das obere Management sind gut ausgebildet und ausreichend vorhanden, während qualifizierte Fachkräfte häufig fehlen. Ein [...] mehr

Die Aussichten am deutschen Arbeitsmarkt haben sich wegen der anziehenden Konjunktur verbessert. (Bild: Fotolia)

IAB-Arbeitsmarktbarometer steigt zum Jahreswechsel

Die Aussichten am deutschen Arbeitsmarkt haben sich wegen der anziehenden Konjunktur verbessert. Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) stieg zum Jahreswechsel gegenüber November um 0,9 Punkte, womit sich der Dreimonats-Ausblick für die Arbeitslosigkeit zum zweiten Mal in Folge verbessert hat. (Dow Jones/mr). “Deutlich nach unten wird es mit der Arbeitslosigkeit im neuen [...] mehr

Anzeige

Eine Befragung bei Betriebsräten ergab, dass es in der Automobilindustrie rund 100 000 Leiharbeitskräfte gibt. (Bild: XtravaganT, Fotolia)

Metaller: Ein Drittel nicht fest angestellt?

Fast ein Drittel der Beschäftigten in der Metallindustrie arbeitet in Leiharbeit und Werkverträgen, ergab eine Betriebsrätebefragung der IG Metall. Die Zahlen seien nicht repräsentativ, bemängelt Gesamtmetall. von Gunnar Knüpffer In der Automobilindustrie stehen den 763 000 Stammbeschäftigten 100 000 Leiharbeitskräfte und 250 000 Werkvertrags­­­be­schäftigte gegenüber. In der Stahl­industrie sind es rund 19 000 Werkvertragsbeschäftigte und 2 100 Leih­arbeiter gegenüber 61 000 Festangestellten. Diese [...] mehr

Fortbildung24 bietet Management-Seminare, Softwareschulungen, Führerscheine, Sprachen und vieles mehr. Allein im Fertigungsbereich sind es mittlerweile über 500 Einträge (Bild: Screenshot Fortbildung24).

Fortbildung24: Per Klick zum richtigen Kursangebot

Aus einer Datenbank mit mehr als einer Million Einträgen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung verspricht Fortbildung24 treffsicher das passende Angebot für die jeweiligen Bedürfnisse zu finden. Produktion sprach mit Geschäftsführer Harald König über die Strategie und die Vorteile des Portals. Fortbildung24 und meister-boxx sind Partner-Portale von www.produktion.de. Was genau bietet Fortbildung24? Fortbildung24 ist ein Vergleichsportal für berufliche Fort- [...] mehr



Suchen