szmtag

20.02.2012 |

Schnelllauftore: In die Brandfallmatrix eingebunden

Die Schnelllauf-Falttore SFT werden vor allem dort eingesetzt, wo schnell die gesamte Durchfahrtshöhe für hohe Fahrzeuge oder für viele Menschen frei sein muss. Als Außentore für den Hallenabschluss eingesetzt, schützen die zuverlässigen, schnell laufenden Tore vor Lärm, Kälte und Zugluft.

Die Aluminium-Falttore sind selbst tragend konstruiert, so dass der Einbau laut Efaflex vielerorts einfach und wirtschaftlich erfolgen kann. Besondere bautechnische Vorbereitungen sind dazu nicht erforderlich. Die spezielle Modul-Bauweise beinhaltet reparatur- und wartungsfreundliche Komponenten, die Stück für Stück miteinander verschraubt sind.

Darüber hinaus werden verzinkte Stahlteile dort verwendet, wo es für die Festigkeit und Langlebigkeit von entscheidender Bedeutung ist. Die Torflügel bestehen aus eloxierten, verwindungssteifen Aluminiumprofilen. So können die bewegten Massen niedrig gehalten werden und damit dauerhaft hohe Bewegungsgeschwindigkeiten realisiert werden. Für einfache Handhabung und leichte Bedienbarkeit sorgen Mikroprozessorsteuerungen. Für eine komfortable automatische oder manuelle Betätigung steht eine breite Palette von Sensoren und Bedienelementen zur Wahl.

Für die Planer der SAP-Arena war es daneben wichtig, die Farbe der Tore an das Design der Fassade anpassen zu können.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Ulrich Rautenberg, Eduard Jundt, Prof. Werner Schreiber, Andrea Spillner und Dirk Koriath (v.l.n.r.) beschäftigen sich innerhalb der Konzernforschung bei Volkswagen mit den virtuellen Techniken. Dazu zählt unter anderem das markerlose Tracking des 1-Liter-Autos XL1. - Bild: VW

Volkswagen nutzt virtuelle Techniken

Nimmt man neben der Realität, etwa durch eine Datenbrille, auch noch computergenerierte Daten wahr, lässt sich die Montage komplexer Fahrzeuge leichter erlernen. Volkswagen nutzt solche virtuellen Techniken aber auch zur Ergonomiebewertung von Arbeitsplätzen, zur Qualitätssicherung und im Fahrzeugservice. mehr

Professor Werner Schreiber, Leiter Virtuelle Techniken in der Volkswagen-Konzernforschung, verrät, wie Europas größter Autobauer Volkswagen mit Hilfe virtueller Techniken Geld spart und die Qualität erhöht. - Bild: VW

Exklusiv-Interview mit Prof. Schreiber (VW): Virtuelle Techniken helfen Volkswagen, schneller zu sein

Geld sparen und die Qualität erhöhen: Professer Dr. Werner Schreiber, Leiter Virtuelle Techniken in der Volkswagen-Konzernforschung, erklärt Produktion-Redakteurin Susanne Nördinger, dass virtuelle Techniken das Stresslevel nicht erhöhen. mehr

Anzeige

Fipa-Blechsauger überzeugen insbesondere durch ihre hohe Haltekraft und einer sehr guten Aufnahme von Querkräften auch bei öligen Blechen. - Bild: Fipa

Fipa erweitert Vakuumsauger-Produktprogramm

Fipa erweitert ihr breites Produktprogramm an Vakuumsaugern um die Serien SM-F und SM-B und bietet hierdurch nun auch individuelle Lösungen für das Handling von Blechen. mehr

Auf der EuroBLECH 2014 präsentiert Bosch Rexroth eine neue Lösung für
den Einsatz als Hauptantrieb in Servopressen. - Bild. Bosch Rexroth

Bosch Rexroth: Neue Lösung für den Einsatz als Hauptantrieb in Servopressen

Bosch Rexroth zeigt eine neue Lösung für den Einsatz als Hauptantrieb in Servopressen. Das System, bestehend aus Asynchronmotor mit Schwungscheibe und der Axialkolbenpumpe A4, treibt einen hydraulischen Radialkolbenmotor an. mehr



Anzeige

Suchen