17.07.2010 |

ABB erhält Windenergie-Auftrag über rund 700 Mio USD

Der schweizerische Industriekonzern ABB ist mit der Anbindung von weiteren Windparks in der Nordsee an das deutsche Stromnetz beauftragt worden.

ZÜRICH (Dow Jones/rm). Die Summe des vom Übertragungsnetzbetreiber transpower erteilten Auftrags liegt bei rund 700 Mio USD, wie der Konzern aus Zürich am Freitag mitteilte. Die Windparks verfügen über eine Kapazität von 800 Megawatt (MW).

Die ABB Ltd werde den Windpark Borkum West II mit einer Kapazität von 400 MW und weitere Windparks, die in der Nähe entstehen werden, zunächst an eine Offshore-Umrichterstation anschließen. Von dort wird der Strom zu einem Umspannungswerk auf dem Festland weitergeleitet und dort in das Übertragungsnetz eingespeist. Insgesamt werde die Energie über eine Strecke von 165 Kilometern unter Wasser und unterirdisch übertragen. Der Netzanschluss des Windparks soll 2013 fertiggestellt werden.

Laut ABB-CEO Peter Smits ist Offshore-Windenergie in Deutschland die erneuerbare Energiequelle mit dem stärksten Wachstumspotenzial. Die Bundesrepublik decke derzeit etwa 8% ihres Strombedarfs mit Windenergie.


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

LinkpfeilTrotz Aufschwung: ABB schließt Werk Alzenau

Suchen