szmtag

14.09.2011 |

Johnson Controls: Invest in China

 Batteriehersteller Johnson Controls baut für 100 Mio Dollar ein Werk für umweltfreundliche Start-Stop-Batterien in China.

FRANKFURT (sp). Das Werk soll globale und lokale Autohersteller im asiatischen Raum versorgen und wird bereits Anfang 2013 die Produktion aufnehmen. Geplant ist, eine Jahreskapazität von 2,4 Millionen Start-Stop-Batterien bis 2015 zu erreichen. Über die nächsten Jahre verteilt, plant Johnson Controls weitere 520 Mio Dollar in den Ausbau ihrer Start-Stop-Batterie Kapazitäten zu investieren. Davon entfallen 280 Mio Dollar allein auf  Deutschland, 140 Mio Dollar auf die USA und 100 Mio Dollar auf China. „Wir erwarten, dass China weiterhin der am schnellsten wachsende Markt für Automobile bis Ende des Jahrzehnts sein wird“, sagte Kim Metcalf-Kupres, Vice President Strategy, Sales and Marketing von Johnson Controls Power Solutions.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Durch einen höheren Materialeinsatz im Motor - und zwar durch Kupfer und Eisen - lassen sich die Verluste reduzieren. . Somit ließen sich höhere Wirkungsgrade erreichen. - Bild: SEW Eurodrive

Motoren-Hersteller kämpfen gegen Übergröße

Mehr Energie-Effizienz bei gleicher Leistung bedeutet mehr Baugröße bei Elektromotoren. Die Hersteller fahren unterschiedliche Strategien, damit die 'Konfektionsgröße' unverändert bleibt. mehr

Über 100 Zuhörer waren ins Kornhaus Kempten gekommen, um sich beim Fachforum „Energiemanagementsysteme DIN EN ISO 50001 für Fortgeschrittene“ der Firmen Stoll Energiesysteme und Energy Consulting Allgäu zu informieren (Bild: Energy Consulting Allgäu).

Forum Energiemanagementsysteme für Fortgeschrittene: Energie-Effizienz im Unternehmen

Die Firmen Energy Consulting Allgäu GmbH aus Kempten und Stoll Energiesysteme GmbH aus Martinszell hatten zu einem Fachforum für Unternehmer geladen, das sich mit dem Thema Energieeffizienz und Energiemanagementsysteme beschäftigte. mehr

Anzeige

Wertvolles Gut: Weil Strom immer teurer wird, suchen Firmen nach Strate­gien, um Energie zu sparen. Das Institut für Integrierte Produktion Hannover unterstützt Unternehmen dabei (Bild: Tony Boon)

Integrierte Produktion: Data-Mining hilft beim Energiesparen

Wie sich beim Spritzgießverfahren Energie sparen lässt, untersucht das Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) in einem neuen Forschungsprojekt. Das Ziel: Die Produktion soll günstiger und umweltfreundlicher werden. mehr

Kennt sich aus, was das Thema Energie-Effizienz angeht: Geschäftsführer der Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Michael Blichmann (Bild:  Bosch).

Energie-Effizienz: “Viel Potenzial steckt in Nebenprozessen”

Dass Energie-Effizienz ein wichtiges Thema ist, ist jedem klar. Wirklich jedem? Michael Blichmann, Geschäftsführer der Bosch Energy and Building Solutions GmbH, zeigt im Interview auf, wo es noch Knackpunkte gibt und wie diese erfolgreich beseitigt werden können. mehr



Anzeige

Suchen