szmtag

18.05.2009 |

Fünf Unternehmen für beste Windkraft-Innovationen nominiert

LANDSBERG (fr). Am 26. Mai stellen die Unternehmen in Berlin ihre ausgewählten Produkte und Lösungen vor. Dazu zählen der herstellerunabhängiger Hybridturm für Windenergieanlagen, entwickelt von ATS, der kompakte Antrieb der aerodyn GmbH, die nahezu wartungsfreie Schraubverbindung von Hytorc-S, Offshore-Access-Systeme der momac GmbH sowie die Nanobeschichtung für Tribosysteme der Rewitec GmbH. Auf der anschließenden Abendveranstaltung in der Landesvertretung Schleswig-Holstein wird aus dem Kreise der fünf Nominierten der Gewinner der Wind-Energie-Preises bekannt geben.

Die Bewerbungen für den erstmals verliehenen Preis kamen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Chemie und der optischen Industrie. In einer gemeinsamem Initiative haben die internationale Leitmesse der Windenergiebranche, die Husum WindEnergy, die Mountain Cleantech GmbH und die Wirtschaftszeitung Produktion diesen nicht dotierten Award geschaffen, der in diesem Jahr erstmals vergeben wird. Er soll zukünftig die Innovationskraft der Zukunftsbranche Windenergie dokumentieren. Neben den herausragenden technologischen Leistungen werden Dr. Gerd Rosenkranz, Deutsche Umwelthilfe, und Harald Schumann, Der Tagesspiegel, für ihr Engagement im Sinne der Windenergie mit dem Husum WindEnergy Lebenswerk Award ausgezeichnet.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Mehr Spannung und mehr Leistung für neue Technologien: Audi wird einen Teil seines Bordnetzes von zwölf auf 48 Volt umstellen. - Bild: Audi

Audi führt 48-Volt-Technologie bei Bordnetzen ein

Der Premiumautobauer Audi wird einen Teil seines Bordnetzes von zwölf auf 48 Volt umstellen. Damit wollen die Ingolstädter die Leistung und Effizienz der Automobile steigern. mehr

Siemens Energy hat von den norwegischen Energieversorgern Statoil und Statkraft einen Auftrag für die

Siemens erhält Großauftrag für Windturbinen

Der Technologiekonzern Siemens wird den norwegischen Energieversorgern Statoil und Statkraft 67 Windturbinen für das Offshore-Windkraftwerk Dudgeon in Großbritannien liefern. mehr

Anzeige

100 Millionen Euro: Der Dienstleistungskonzern Bilfinger hat einen Auftrag über die Installation von 72 Fundamenten des Offshore-Windparks Sandbank erhalten. - Bild: Bilfinger

Bilfinger erhält Millionen-Auftrag für Offshore-Windpark

Bilfinger hat einen Auftrag über die Installation von 72 Fundamenten des Offshore-Windparks Sandbank erhalten. Der Vertrag habe ein Volumen von mehr als 100 Millionen Euro. mehr

Es hört sich nach Sensation an: Ein Elektroauto, angetrieben von einer Flusszelle, mit einer Spitzenleistung von 925 PS, 350 Stundenkilometer Endgeschwindigkeit und einer Reichweite von 600 Kilometern. - Bild: Nanoflowcell AG

Quant e-Sportlimosine: Alles nur heiße Luft?

Die 'Quant e-Sportlimosine' könnte eine Sensation sein: Ein Elektroauto, angetrieben von einer Flusszelle, mit einer Spitzenleistung von 925 PS, 350 Stundenkilometer Endgeschwindigkeit und einer Reichweite von 600 Kilometern. mehr



Anzeige

Suchen