02.03.2012 |

Inder übernehmen Solon

Solarzellen von Solon: Die Marke und das Know-how des deutschen Solarunternehmens sind für ausländische Investoren interessant (Bild: Imago).

Das arabisch-indische Unternehmen Microsol übernimmt den insolventen Berliner Solarmodulhersteller Solon.

Der von Indern geführte Investor hat zugesagt, 433 von 471 Arbeitsplätzen und die Produktion in Berlin zu erhalten. Zum Kaufpreis wollte sich keine Seite äußern. Der Insolvenzverwalter muss das Kaufangebot bis 5. März annehmen.

Microsol wurde im Jahr 2003 in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) gegründet und verfügt in seiner Fabrik für Solarzellen in den VAE über eine Produktionskapazität von 150 Megawatt. Solon hatte zuletzt eine Kapazität für Solarmodule von 240 MW.

Solon hatte für die ersten neun Monate des vergangenen Jahres ein Minus von mehr als 200 Mio Euro bei einem Umsatz von knapp 360 Mio Euro ausgewiesen.

Anfang des Jahres war der chinesische Konzern LDK beim süddeutschen Solarzellenhersteller Sunways eingestiegen.


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Suchen