szmtag

06.02.2012 |

Siemens will Windturbinenfabrik in Frankreich bauen

6-MW-Windkraftanlage von Siemens: Für den Fall eines Zuschlags plant Siemens eine Fabrik in Nordwestfrankreich und will von dort aus auch den Markt in Großbritannien und Nordeuropa versorgen (Bild: Siemens).
6-MW-Windkraftanlage von Siemens: Für den Fall eines Zuschlags plant Siemens eine Fabrik in Nordwestfrankreich und will von dort aus auch den Markt in Großbritannien und Nordeuropa versorgen (Bild: Siemens).

Die deutsche Siemens AG bietet bei einer Ausschreibung für einen Offshore-Windpark im Nordwesten Frankreichs mit und will dort gegebenenfalls gleich eine Fabrik für Windkraftanlagen bauen.

PARIS (Dow Jones/ks)–Der Münchener Konzern würde im Falle eines Zuschlags eine Windturbinenfabrik direkt neben dem Windpark errichten, sagte Siemens-Frankreich-Chef Christophe de Maistre der französischen Wirtschaftszeitung Les Echos. Siemens tritt als Teil eines Konsortiums auf, das der französische Stromkonzern GDF Suez SA anführt.

In der neuen Fabrik würden die 83 für den Windpark benötigten Turbinen gebaut. Von dort aus könne dann auch nach Großbritannien und in nordeuropäische Länder exportiert werden, fuhr de Maistre fort. Im Falle des Erfolgs im Bieterwettstreit solle zudem ein weiteres Werk für die Wartung der Windfarm errichtet werden.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Durch einen höheren Materialeinsatz im Motor - und zwar durch Kupfer und Eisen - lassen sich die Verluste reduzieren. . Somit ließen sich höhere Wirkungsgrade erreichen. - Bild: SEW Eurodrive

Motoren-Hersteller kämpfen gegen Übergröße

Mehr Energie-Effizienz bei gleicher Leistung bedeutet mehr Baugröße bei Elektromotoren. Die Hersteller fahren unterschiedliche Strategien, damit die 'Konfektionsgröße' unverändert bleibt. mehr

Der Netzbetreiber Tennet bestellte bei Siemens die Technik für die Anbindung des Parks Borwin 3 vor der Insel Borkum. - Bild: Petrofac

Siemens erhält Auftrag von Tennet für Nordsee-Netzanbindung

Der Münchener Technologiekonzern Siemens hat erneut einen Auftrag von Tennet zur Netzanbindung von Offshore-Windparks in der Nordsee erhalten. mehr

Anzeige

Das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld soll Ende Mai 2015 vom Netz gehen. E.ON begründete dies mit der mangelnden Wirtschaftlichkeit der Anlage und will deshalb sieben Monate vor dem gesetzlich vorgesehenen Laufzeitende das Ende besiegeln. - Bild: kru

E.ON schaltet Kernkraftwerk Grafenrheinfeld früher ab

Das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld geht früher vom Netz als geplant. E.ON will das Kraftwerk in Bayern bereits Ende Mai 2015 abschalten - sieben Monate vor den vorgesehenen Ende der Laufzeit. mehr

Geringe Auslastung: RWE legt sein modernes Gaskraftwerk in Lingen im Emsland zeitweise still. - Bild: RWE

RWE legt modernes Gaskraftwerk zeitweise still

Das Gas- und Dampfturbinenkraftwerk des RWE-Konzerns in Lingen im Emsland wird vom 1. Mai bis 31. August vom Netz genommen. mehr



Suchen