szmtag
Get the Flash Player to see the Media Player.

01.04.2011 |

Hector School enables candidates to manage challenges in the energy market

 “As industry and society is moving away from fossil fuel to renewable energy we have to face new problems as availibility , storage and distribution of energy around the globe”, said the program consultant at the Hector School of Engineering and Management in Karlsruhe, Tjark Hecht.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Camera and editing: Andreas Lüdke

Interview and text: Gunnar Knüpffer

The main challenge in energy politics is to provide more and more people with energy. “The different changes have to be managed by responsible people, who are able to handle both, engineering and management aspects of a project”, said Tjark Hecht, program consultant at the Karlsruhe Institute of Technology.”The program of the Hector School pave the way to a sustainable independent climate neutral energy supply. We enable our candidates to achieve commercialization and innovations in energy management and technologies.”

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Produktion und A.T. Kearney rufen Professoren aus ganz Deutschland dazu auf, die besten wissenschaftlichen Nachwuchsarbeiten einzureichen, die sich mit der praktischen Verbesserung des Produktionsprozesses in der verarbeitenden Industrie beschäftigen. - Bild: Anna McMaster

Günter-Spur-Preis: Professoren präsentieren ihren Sieger

Professoren können ihren besten Nachwuchswissenschaftler auf dem Kongress Die Fabrik des Jahres/GEO präsentieren und ihn mit dem Günter-Spur-Preis auszeichnen. mehr

Bestleistungen und ein enormes Tempo zeichnen Günter-Spur-Preisträgerin Claudia Ehinger aus. - Bild: Anna McMaster

Günter-Spur-Preis: Applaus für eine außergewöhnliche Frau!

Die junge Wissenschaftlerin Claudia Ehinger hat der Automobilindustrie etwas zu bieten – dafür erhält sie den Günter-Spur-Preis 2013. Bewerben für den Günter-Spur-Preis 2014 kann man sich hier noch bis Ende November. mehr

Anzeige

Sieger bei Fabrik des Jahres zeigen Perspektiven für die Produktion von morgen

Wie ein roter Faden zog sich das Thema Industrie 4.0 durch die Vorträge beim Kongress Die Fabrik des Jahres/GEO am 1. und 2. April in Amberg: Ein Video von Produktion zeigt Impressionen vom führenden Produktioner-Treffen. mehr

Prof. Günther Schuh, RWTH: Treiber für Industrie 4.0 sind Breitbandtechnologie, Sensorik und schnelle Prototypenentwicklung. - Bild: Anna McMaster

Professor Schuh auf der Fabrik des Jahres: Schnell mit Scrum

Wie wichtig Industrie 4.0 für die deutsche Industrie ist, zog sich wie ein roter Faden durch den Kongress Die Fabrik des Jahres/GEO am 1. und 2. April in Amberg. mehr



Suchen