szmtag

Firmen

 Effizienz-Navi

Preis 
Energie 
Handhabung 
Lebensdauer 
Material
Service 
Zeit 

13.05.2010 |

Masterbatches: Schlierenfrei auf jeder Oberfläche

Dieses Polyproylene-Film Composite für den Glanz- und Metallic-Look erlaubt brillante, schlierenfreie Farbeffekte auf jeder Oberfläche.  (Bild: Grafe Advanced Polymers GmbH )
Dieses Polyproylene-Film Composite für den Glanz- und Metallic-Look erlaubt brillante, schlierenfreie Farbeffekte auf jeder Oberfläche. (Bild: Grafe Advanced Polymers GmbH )

Ihre Kompetenz auf dem Gebiet von spezifischen und komplexen Interior Trim-Eigenschaften für die Automobilindustrie stellt die Grafe Advanced Polymers GmbH mit einem speziellen Farbmanagement sowie einem neu entwickelten Effekt-Masterbatch unter Beweis.


BLANKEINHAIN (rm). Das Polyproylene-Film Composite für den Glanz- und Metallic-Look erlaubt brillante, schlierenfreie Farbeffekte auf jeder Oberfläche. Dabei besteht Designfreiheit durch fließlinienfreie metallisch eingefärbte Bauteiloberflächen.

Es können verschiedene Narben auf einem Bauteil dargestellt werden. Durch einen einfachen Dekor- oder Folienwechsel innerhalb des Prozesses wird die Flexibilität noch erhöht. Ebenso ist die volle Ausprägung der Narbe auch in Radien sowie die Farbgleichheit der Bauteile aus verschiedenen Produktionsanlagen realisiert.

Auch sind komplexe Konturen auf der Rückseite integrierbar. Ein Nebeneffekt ist die Kostenersparnis, da das Untergrundmaterial – ein Polypropylen-Substrat  – nicht unbedingt in der Trim-Farbe eingefärbt werden muss. Ohne zusätzliche Haftvermittler bleibt das PP-Bauteil mit der PP-Folie verbunden.

Das Unternehmen hat zusammen mit Anwendern bereits mehr als 8 000 Farbrezepturen entwickelt. Die Einstellung thermoplastischer Kunststoffabbildungen für Innenraumfarben im Pkw erfolgt dabei in der Regel über eine vom Anwender definierte Leder-, Lack- oder Textilvorlage.

Das Produktspektrum umfasst neben Farb- und Additiv-Masterbatches  ein breites Sortiment an funktionellen Kunststoff-Compounds. Zudem arbeitet man an Techniken, die den Kunststoff mit intelligenten Funktionen ausstatten.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Die EWM Hightec Welding GmbH mit dem Vertriebs- und Logistikzentrum in Ransbach-Baumbach gehört künftig direkt zur EWM AG.  - Bild: EWM

EWM strafft Unternehmens- und Vertriebsstruktur

EWM integriert die Vertriebs-Tochtergesellschaft EWM Hightec Welding in die AG. Kunden haben dadurch künftig nur noch einen Vertragspartner. mehr

Der augenblickliche Boom um das 3D-Drucken hinterlässt den Eindruck, als wäre soeben erst einen neue Technologie geboren. Dabei gibt es Anwendungen aus der Stereolithografie schon seit Jahrzehnten. - Bild: hopsalka/Fotolia

US-Industrie will Weltmarktführer bei 3D-Druckern werden

Ein amerikanischer Traum: In den USA ist das Thema 'Reindustrialisierung' derzeit nicht wegzudenken. Ein Industriezweig, in dem die USA Weltmarktführer werden wollen, ist der 3D-Druck. mehr

Anzeige

Für Mats Rahmström, Chef des Atlas-Copco-Konzernbereichs Industrietechnik, ist Henrob eine gute Ergänzung zum bestehenden Atlas-Copco-Portfolio. - Bild: Atlas Copco

Atlas Copco will Henrob übernehmen

Der schwedische Konzern Atlas Copco steigt in das Geschäft mit Stanznieten ein und plant die Akquisition des britisch-amerikanischen Stanzniet-Spezialisten Henrob. mehr

Mit der neuen EHF-Technologie will Schuler den Energieverbrauch hydraulischer Pressen um bis zu 60 Prozent senken. - Bild: Schuler

Schuler senkt Verbrauch hydraulischer Pressen

Schuler hat eine neue Technologie vorgestellt, die den Energieverbrauch hydraulischer Pressen um bis zu 60 Prozent senken soll. Das "Efficient Hydraulic Forming" ist laut Unternehmen nachrüstbar. mehr



Suchen