27.10.2009 |

Neue, optimierte Tiefbohr-Fräszentren

Für die 4-Seiten-Komplettbearbeitung kubischer Werkstücke eignet sich die neue TFZ-Baureihe.

SAALFELD (sm). Die neue Tiefbohr-Fräszentren-Baureihe TFZ von SAMAG besteht aus drei Baugrößen und deckt Bohrdurchmesser von 3 bis 65 mm ab. Die in einem Zug erreichbaren Bohrtiefen betragen 1.000 – 2.800 mm. Die Spindeln leisten 9 – 25 kW bei Drehzahlen von 6.000 und 10.000 U/min. Die Eilgänge sind mit 15 und 20 m/min festgelegt und die Tische mit 6.000 bis 40.000 kg belastbar. Als Option gibt es eine schwenkbare Bohr-Fräseinheit. Sie und der NC-Rundtisch erlauben alle Bearbeitungen inklusive der Tiefbohrungen unter zwei Winkeln, was die Tiefbohr-Fräszentren universell einsetzbar macht. Ein Werkzeugwechsler für konventionelle Werkzeuge steht ebenfalls zur Verfügung. Für reibungslose Prozesse stehen verschiedene Programme zur Verfügung. Die Überwachung der Werkzeuge auf Bruch sowie die Kontrolle von Kühlmitteldruck und -fluss ist bei den TFZ optional vorgesehen. Die ersten Maschinen dieses Typs sind bereits im Einsatz und arbeiten im Dauerbetrieb.


Anzeige

 Effizienz-Navi

Preis 
Energie 
Handhabung
Lebensdauer
Material 
Service 
Zeit

Anzeige

Anzeige

Suchen