szmtag

Firmen

19.03.2012 |

Plan- und Profilschleifmaschine der Mittelklasse

Blohm Orbit: Flexibel und ökonomisch, für das anspruchsvolle Plan- und Profilschleifen.
Blohm Orbit: Flexibel und ökonomisch, für das anspruchsvolle Plan- und Profilschleifen.

Für die neue Plan- und Profilschleifmaschine Blohm Orbit verspricht Hersteller Blohm Flexibilität, Wirtschaftlichkeit und einen günstigen Preis.

Mit den Maschinen der Orbit-Serie erweitert die Blohm Jung GmbH ihr Produktprogramm um eine komplett neu entwickelte Baureihe. Sie soll speziell im Segment der kleinen bis mittelgroßen Plan- und Profilschleifmaschinen neue Maßstäbe setzen. Bei der Entwicklung der neuen Maschinenserie flossen die Ergebnisse aus umfangreichen Marktuntersuchungen in Europa ein. So will Blohm Jung sicherstellen, dass die Orbit-Maschinen aktuelle und künftige Kundenbedürfnisse optimal erfüllen.

Die Baureihe umfasst drei Maschinengrößen mit Schleifbereichen von 200 x 500 mm über 300 x 600 mm bis hin zu 400 x 800 mm. Die Maschine zeichnet sich durch ein modulares Kreuzschlittenkonzept und hydrodynamische Gleitführungen in der X-Achse aus. Diese Verbindung sorgt für ein besonders gleichmäßiges Schliffbild. Der Kunde hat die Wahl zwischen zwei Steuerungsvarianten: zum einen die professionelle CNC-Steuerung mit der Werkzeugbaulösung von Jung, zum anderen die bewährte Blohm EasyProfile-Steuerung mit intuitiver Touch-Bedienung für den Werkstattalltag.

Die konstruktiven Merkmale der Orbit, wie Support-Bauweise, Kugelgewindespindeln in allen drei Achsen und die patentierte Tischführung mit einem neu entwickelten Verbundgleitbelag sollen die hohe Präzision gewährleisten. Die werkstattgerechten, bedienerfreundlichen Steuerungen und eine Arbeitsraumverkleidung wahlweise mit einer Teileinhausung mit Schiebetür oder einer Volleinhausung sorgen für eine praxisgerechte Bedienung.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Mit dem 4-Achsen-Bearbeitungszentrum ist eine 180°-Umschlagbearbeitung möglich, bei der zwei Passbohrungen innerhalb von 0,05 mm bzw. 0,035 mm zueinander stimmen müssen. (Bild: Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH)

Bearbeitungszentrum: Prozessfähiges Konzept für höchste Präzision

Wegen der erzielbaren hohen Fertigungsgenauigkeiten, der möglichen Umschlagbearbeitung und Genauigkeit Cm/Cmk = 1,67 hat sich MDS Abele für zwei 4-Achsen-Bearbeitungszentren von Heller entschieden. mehr

Der neue Ratiofräser kann bis zu einem Rampenwinkel von 45 Grad eintauchen. - Bild: Gühring

Neuer Fräser für Rampenwinkel bis 45 Grad

Für Kunden mit ständig wechselnden Anforderungen an Werkzeuge und einem hohen Bedarf an Flexibilität bei der Bearbeitung hat Gühring einen neuen Ratiofräser entwickelt. mehr

Anzeige

Effiziente TNC-Lösungen machen die Fertigung effizienter, teilt Heidenhain mit. - Bild: Heidenhain

Schnellere TNC-Steuerungen

Heidenhain entwickelte die Funktionspakete Dynamic Efficiency und Dynamic Precision. Diese Funktionen für TNC-Steuerungen machen Fräsbearbeitungen noch schneller und genauer, heißt es. mehr

Die Schlichtbearbeitung des Testblockes erfolgte mit dem Schlichtfräser 6F2B. Für nachfolgende Bearbeitungen kamen ein Walzenstirnfräser der Serie HiPos+ sowie ein Hochvorschubfräser der Serie HiFeedDeka ( DP5G ) wird mit einem Vorschub von 7 300 mm/min zum Einsatz. (Bild: Ingersoll Werkzeuge GmbH)

Zerspanungswerkzeuge: Breite Auswahl für hohe Vorschübe

Mit verschiedenen Fräswerkzeugen der Ingersoll Werkzeuge GmbH konnte der oststeirische Metallbearbeiter Horn seine Fertigung rationalisieren. Horn mit etwa 110 Beschäftigten ist auf den Gebieten Behälter- und Maschinenbau aus Norm- und Edelstahl, mechanische Bearbeitung, thermische Beschichtung, Zuschnitt und Anarbeitung sowie  Facharbeiterbereitstellung tätig. Damit sind vielfältige Sonderfertigungen inklusive Schweißen und Montage aus einer Hand möglich, wobei Edelstahl [...] mehr



Suchen