szmtag

12.02.2009 |

Schneller Echtzeit-Test unter hohem Druck

Anforderungen wie hohen Unterdruck, stabile Druckverhältnisse beim Test, absolute Dichtheit des Systems, schnelle Messzyklen und kurze Taktzeiten erfüllt diese Prüfzelle.
Anforderungen wie hohen Unterdruck, stabile Druckverhältnisse beim Test, absolute Dichtheit des Systems, schnelle Messzyklen und kurze Taktzeiten erfüllt diese Prüfzelle.

HEROLDSBERG (rm). Sie erfüllt zudem Anforderungen wie hohen Unterdruck, stabile Druckverhältnisse beim Test, absolute Dichtheit des Systems, autarke, schnelle Messzyklen und kurze Taktzeiten. Das Prüfsystem ist in einer Produktionszelle der AFP-Linie von IPTE/Prodel adaptiert. Für die Tests arbeitet es mit einer Reaktionszeit von 10 ms in Echtzeit. Der Controller für das Realtime-System arbeitet autark und bewirkt so schnellste Reaktionszeiten auf Änderungen der Druckverhältnisse. Bis zu 32 Prüfkanäle können gleichzeitig gemessen und überwacht werden. Druckunterschiede am Prüfling werden mit einer Toleranz von 1 mbar erfasst. Der Betriebsdruck des Systems kann bis zu 10 bar betragen. Er lässt sich in Schritten von 10 mbar bei einer Toleranz von 2 mbar über einen elektronischen Druckregler vorwählen. Das System stellt auch Unterdruck bis -1 bar bereit.

Zur Erstellung der Prüfabläufe dient ein separater PC, der auch die Darstellung der Messwerte übernimmt. Eine realisierte Applikation ist der Test von ABS-Modulen unter Fahrzeugbedingungen im Einsatz. Dabei werden neben Reaktionen auf Druckänderungen und der Dichtheit des Produkts während aller Betriebszustände auch das komplette ABS-Programm in Simulationen überprüft sowie eine Leckageprüfung des Elektronikteils durchgeführt. Das System eignet sich generell für zeitkritische Messungen diverser Parameter, für zeitkritische Prüfzyklen sowie für Prüflinge, die mit verschiedensten Flüssigkeiten wie Wasser oder Öl geprüft werden müssen.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Die EWM Hightec Welding GmbH mit dem Vertriebs- und Logistikzentrum in Ransbach-Baumbach gehört künftig direkt zur EWM AG.  - Bild: EWM

EWM strafft Unternehmens- und Vertriebsstruktur

EWM integriert die Vertriebs-Tochtergesellschaft EWM Hightec Welding in die AG. Kunden haben dadurch künftig nur noch einen Vertragspartner. mehr

Der augenblickliche Boom um das 3D-Drucken hinterlässt den Eindruck, als wäre soeben erst einen neue Technologie geboren. Dabei gibt es Anwendungen aus der Stereolithografie schon seit Jahrzehnten. - Bild: hopsalka/Fotolia

US-Industrie will Weltmarktführer bei 3D-Druckern werden

Ein amerikanischer Traum: In den USA ist das Thema 'Reindustrialisierung' derzeit nicht wegzudenken. Ein Industriezweig, in dem die USA Weltmarktführer werden wollen, ist der 3D-Druck. mehr

Anzeige

Für Mats Rahmström, Chef des Atlas-Copco-Konzernbereichs Industrietechnik, ist Henrob eine gute Ergänzung zum bestehenden Atlas-Copco-Portfolio. - Bild: Atlas Copco

Atlas Copco will Henrob übernehmen

Der schwedische Konzern Atlas Copco steigt in das Geschäft mit Stanznieten ein und plant die Akquisition des britisch-amerikanischen Stanzniet-Spezialisten Henrob. mehr

Mit der neuen EHF-Technologie will Schuler den Energieverbrauch hydraulischer Pressen um bis zu 60 Prozent senken. - Bild: Schuler

Schuler senkt Verbrauch hydraulischer Pressen

Schuler hat eine neue Technologie vorgestellt, die den Energieverbrauch hydraulischer Pressen um bis zu 60 Prozent senken soll. Das "Efficient Hydraulic Forming" ist laut Unternehmen nachrüstbar. mehr



Suchen