szmtag

10.01.2012 |

D&B: Zahlungsmoral besser

Die Zahlungsmoral deutscher Unternehmen steigt trotz Schulden- und Eurokrise weiter (Bild: Gina Sanders - Fotolia.com).
Die Zahlungsmoral deutscher Unternehmen steigt trotz Schulden- und Eurokrise weiter (Bild: Gina Sanders - Fotolia.com).

Das Zahlungsverhalten verbesserte sich im November ungeachtet der sich weiter verschärfenden Schuldenkrise erneut.

Gunnar Knüpffer

Präsentiert von der KfW-Bankengruppe

DARMSTADT. Der im Auftrag der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX erstellte D&B-Zahlungsindex stieg im November des Jahres 2011 leicht auf 87,65 (Oktober: 87,57) Punkte und rückte damit auf einen neuen Höchststand, wie D&B in Darmstadt mitteilte. Somit bezahlen die deutschen Unternehmen ihre Rechnungen trotz der Schuldenkrise in der Eurozone so pünktlich wie noch nie.
Der Geschäftsführer der D&B Deutschland GmbH, Thomas Dold, geht jedoch davon aus, dass damit jetzt erst einmal Schluss ist. „Es scheint, dass nun wirklich der Scheitelpunkt erreicht ist“, sagte der Geschäftsführer.
Dold rechnet jedoch nicht mit einem rapiden Rückgang der Zahlungsmoral. Aber das hohe Niveau dürfte angesichts der aktuellen Wirtschaftslage nicht zu halten sein, sagte der Geschäftsführer. „Wir sind an einem Punkt, an dem es wieder zu mehr Zahlungsverzug kommen wird.” Die Unsicherheit über die weitere Entwicklung in der Eurozone und der Wirtschaft habe zugenommen. Der D&B-Geschäftsführer  warnte davor, die Lage zu schlecht zu reden.  „Vorsicht und Bedacht sind gute Berater: Aber auch sie werden natürlich das Wachstum fürs kommende Jahr bremsen“, sagte Dold. „Wir sind jedoch derzeit weit davon entfernt, erneut in eine Krise zu geraten wie im Jahr 2009.”

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Finanzfachmann Michael Vetter. - Bild: privat

Vetters Finanztipp: Zeit zum Umschulden

Betriebsverantwortliche sollten die Gunst der Stunde nutzen und das nach wie vor niedrige Zinsniveau zur Umschuldung von bereits länger laufenden und bisher höher verzinsten Darlehen mit variablen Zinsen nutzen. mehr

Die Kredithürde ist nur geringfügig gestiegen, die Finanzierungsbedingungen für die Unternehmen sind nach wie vor sehr gut, so das Ifo Institut (Bild: Tatjana Balzer - Fotolia.com).

Ifo-Kredithürde steigt nach Rekordtief leicht

Die vom Ifo Institut ermittelte Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist zu Jahresbeginn 2014 wieder leicht gestiegen, nachdem sie im Dezember einen historischen Tiefstand erreicht hatte. (Dow Jones/ks). An den sehr guten Finanzierungsbedingungen für deutsche Unternehmen habe sich aber nichts geändert, versicherte das Ifo Institut. Im Januar berichteten 19,5% der befragten Firmen von Restriktionen bei [...] mehr

Siemens-Zentrale in München: Die Kreditanalysten der Ratingagentur Fitch würdigen den stärkeren Fokus des Siemens-Managements auf die Profitabilität (Bild: Siemens).

Fitch bestätigt Siemens-Rating

Die Ratingagentur Fitch hat die Bonität der Siemens AG bestätigt. Das Langfristrating liege weiterhin bei A, die kurzfristige Einschätzung bei F1, teilte Fitch am Donnerstag mit. (Dow Jones/ks). Der Ausblick sei stabil. Die Ratingagentur würdigte die Fortschritte, die der Konzern in den vergangenen Monaten gemacht habe. Explizit nannten die Kreditanalysten den stärkeren Fokus des Siemens-Managements auf [...] mehr

„Die Gewinnbeteiligung stärkt die unternehmerische Sichtweise der Mitarbeiter“, sagte Dr. Peter Göth, Claas. (Bild: Claas).

Bei Claas profitieren die Mitarbeiter davon, wenn die Firma Gewinne erzielt

Wenn sich die Mitarbeiter finanziell an ihrem Unternehmen beteiligen, steigert das ihre Motivation und Leistungsbereitschaft. Das eingebrachte Kapital stärkt zudem die Liquidität und die Eigenkapitalbasis des Unternehmens. Andrea Bittelmeyer Landsberg (gk). Fährt der westfälische Landmaschinenhersteller Claas Gewinne ein, freut das nicht nur die Gesellschafter und die Geschäftsleitung. Auch die Belegschaft profitiert ganz direkt. Das Kapital, das mehr [...] mehr



Suchen