27.07.2011 |

Deutsche Unternehmen klagen über Kreditklemme in Griechenland

Kläranlage von Athen: Deutsche Unternehmen beklagen eine Kreditklemme in Griechenland.

Die schlechte Kreditversorgung durch die Banken sei das größte Wachstumshemmnis, heißt es in einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) unter mehr als 120 Unternehmen.

DÜSSELDORF (DJ/gk). Deutsche Unternehmen beklagen eine Kreditklemme in Griechenland. Die schlechte Kreditversorgung durch die Banken sei das größte Wachstumshemmnis, heißt es in einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) unter mehr als 120 Unternehmen, aus der das “Handelsblatt” zitiert. Ferner beklagten sich die Firmen über hohe Steuerbelastungen und Finanzierungskosten, eine mangelnde Inlandsnachfrage und steigende Zahlungsausfälle. Erst an siebter Stelle sehen die Firmen mangelnde Rechtssicherheit etwa durch fehlende Grundbücher als Wachstumsbremse an.

Wie das Blatt unter Berufung auf Bankkreise schreibt, laufen bereits Gespräche zwischen dem Wirtschaftsministerium und der staatseigenen Bank KfW, um das Problem der Kreditklemme in Griechenland zu beheben. Im Gespräch sei etwa die Vergabe von Globaldarlehen der Staatsbank für Firmen, die in Griechenland investieren.


Anzeige

Suchen