szmtag

02.08.2011 |

IPO von Rheinmetall-Automotive für Herbst geplant

Hauptsitz von Rheinmetall in Düsseldorf.  (Bild: Rheinmetall).
Hauptsitz von Rheinmetall in Düsseldorf. (Bild: Rheinmetall).

Die Pläne für einen Börsengang der Rheinmetall-Autozuliefertochter Kolbenschmidt Pierburg sind einem Zeitungsbericht zufolge weit vorangeschritten.

HAMBURG (Dow Jones/buc). Das Listing sei schon für Herbst geplant, berichtet die “Financial Times Deutschland” (FTD – Montagausgabe) unter Berufung auf Bankenkreise. Der Düsseldorfer Konzern habe drei Banken mandatiert, die die Aktienplatzierung begleiten sollen: Deutsche Bank, Commerzbank und Merrill Lynch. Dabei lasse sich Rheinmetall von der Investmentbank Lazard beraten, so die FTD.

Analysten beziffern den Unternehmenswert der Tochter mit 2 Mrd Euro Umsatz auf etwa 1 Mrd Euro. Ein Sprecher von Rheinmetall wollte sich am Montagmorgen nicht konkret zu den Informationen äußern. Er verwies auf eine Mitteilung des Unternehmens vom Donnerstagabend. Darin hatte Rheinmetall angekündigt, einen Börsengang des Bereichs zu prüfen.

Einen Termin hatte der Konzern nicht genannt. “Wir stehen am Anfang des Prozesses”, hatte ein Sprecher gesagt. Rheinmetall halte sich aber auch offen, an der bisherigen Zwei-Säulen-Strategie festzuhalten. Neben dem Autogeschäft ist Rheinmetall im Rüstungssegment tätig.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Martin Winterkorn:

Volkswagen will in China weiter deutlich zulegen

Europas größter Autobauer Volkswagen setzt auf seinem wichtigsten Markt China weiter auf Offensive. In den kommenden Jahren wollen die Wolfsburger das Händlernetz im Reich der Mitte deutlich ausbauen. mehr

Fiat-Chef Sergio Marchionne wittert das große Geschäft im Reich der Mitte. Der Markt für SUV in China wächst rasant, allein im vergangenen Jahr stieg der Absatz dieser Fahrzeuge um 49 Prozent auf rund drei Millionen Einheiten. - Bild: Fiat

Fiat und Chrysler wollen Jeep-Produktion in China wiederbeleben

Um vom boomenden Markt für Geländewagen im Reich der Mitte zu profitieren, wollen Fiat und Chrysler ab Ende 2015 gemeinsam mit dem chinesischen Fiat-Partner Guangzhou Automobile Jeeps in China produzieren. Für Jeep ist China der größte Absatzmarkt außerhalb der USA. Jeep war überdies die erste ausländische Automarke, die in China verkauft wurde. Mit dem Aufbau [...] mehr

Die beiden Automobilhersteller Avtotor und BMW erweitern ihre Produktion im russischen Kaliningrad. - Bild: BMW Group

Avtotor und BMW erweitern Produktion in Kaliningrad

Der russische Fahrzeughersteller Avtotor und BMW haben vereinbart, ihre Produktion in der Region Kaliningrad auszubauen, berichtet die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf den Präsidenten der Avtotor Holding, Walerij Draganow. mehr

Norbert Reithofer:

Interesse an BMW-Elektroautos übersteigt Fertigungskapazität

Einem Medienbericht zufolge übersteigt die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen des Münchener Premiumautobauers BMW die Produktionskapazitäten des Unternehmens. mehr



Suchen