szmtag

01.03.2012 |

Nord/LB finanziert größte Dünnschichtmodul-Anlage

Die Norddeutsche Landesbank finanziert die weltweit größte zusammenhängende Dünnschichtmodul-Anlage bei Cottbus (Bild Nord/LB).
Die Norddeutsche Landesbank finanziert die weltweit größte zusammenhängende Dünnschichtmodul-Anlage bei Cottbus (Bild Nord/LB).

Die Norddeutsche Landesbank verantwortet die Finanzierung für die Solarparks Turnow I und II bei Cottbus. Damit will die Bank ihre Position im Bereich  erneuerbare Energien unterstreichen.

Gunnar Knüpffer
Cottbus. Die weltweit größte zusammenhängende Dünnschichtmodul-Anlage bei Turnow nahe Cottbus ist von der Norddeutschen Landesbank finanziert worden.
Die Nord/LB hatte zuletzt auch die Projektfinanzierung für den Solarpark „Turnow II“  in der Gemeinde Turnow-Preilack übernommen. Dabei war die Einbindung des Folgeprojekts in die bereits bestehende Parkinfrastruktur im Rahmen des Due-Dilligence-Prozesses eine der größten Herausforderungen. Verantwortlich für die Strukturierung der Finanzierung war das Structured Finance Team der Norddeutschen Landesbank.
Mit Turnow II entstand auf einer Fläche von 70 Fußballfeldern, rund 50 Hektar, ein Photovoltaik-Kraftwerk mit einer Leistung von über 18 Megawatt. Der Solarpark wurde mit circa 230 000 Dünnschichtmodulen des Herstellers First Solar GmbH sowie 24 Zentralwechselrichtern der SMA Technology AG ausgestattet. Turnow II soll jährlich circa 18,2 Mio Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom liefern.
Die Juwi Solar GmbH im rheinland-pfälzischen Wörrstadt verantwortet als Generalunternehmer Planung, Logistik, Bauleitung und Errichtung und wird die Anlage als Betriebsführer langfristig betreiben.
Das Projekt umfasst ein Gesamt-
investitionsvolumen von circa 37 Mio Euro. Für den Fremdkapitalanteil wird ein Darlehen der KfW-Förderbank sowie ein langfristiges Schuldscheindarlehen der Umweltbank verwendet. Die STAWAG Energie GmbH stellt als Investor das Eigenkapital zur Verfügung.
Bereits im Jahr 2009 hatte die Norddeutsche Landesbank auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz „Lieberoser Heide“ den unmittelbar angrenzenden Solarpark „Turnow I“ mit finanziert. Tunow II und Turnow I bilden mit einer Gesamtleistung von über 70 Megawatt nach Angaben der Nord/LB die weltweit gößte zusammenhängende Dünnschichtmodul-Anlage.
„Wir freuen uns, unseren Kunden nach der Finanzierung von Turnow I auch bei der Folgeinvestition als verlässlicher Partner zur Verfügung zu stehen“, sagte Eckhard Forst, Vorstandsmitglied der Norddeutschen Landesbank. Mit der Finanzierung dieses Projekts stelle die Nord/LB abermals ihre Kompetenz und „Führungsrolle im Bereich der erneuerbaren Energien unter Beweis“.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Finanzfachmann Michael Vetter. - Bild: privat

Vetters Finanztipp: Zeit zum Umschulden

Betriebsverantwortliche sollten die Gunst der Stunde nutzen und das nach wie vor niedrige Zinsniveau zur Umschuldung von bereits länger laufenden und bisher höher verzinsten Darlehen mit variablen Zinsen nutzen. mehr

Die Kredithürde ist nur geringfügig gestiegen, die Finanzierungsbedingungen für die Unternehmen sind nach wie vor sehr gut, so das Ifo Institut (Bild: Tatjana Balzer - Fotolia.com).

Ifo-Kredithürde steigt nach Rekordtief leicht

Die vom Ifo Institut ermittelte Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist zu Jahresbeginn 2014 wieder leicht gestiegen, nachdem sie im Dezember einen historischen Tiefstand erreicht hatte. (Dow Jones/ks). An den sehr guten Finanzierungsbedingungen für deutsche Unternehmen habe sich aber nichts geändert, versicherte das Ifo Institut. Im Januar berichteten 19,5% der befragten Firmen von Restriktionen bei [...] mehr

Siemens-Zentrale in München: Die Kreditanalysten der Ratingagentur Fitch würdigen den stärkeren Fokus des Siemens-Managements auf die Profitabilität (Bild: Siemens).

Fitch bestätigt Siemens-Rating

Die Ratingagentur Fitch hat die Bonität der Siemens AG bestätigt. Das Langfristrating liege weiterhin bei A, die kurzfristige Einschätzung bei F1, teilte Fitch am Donnerstag mit. (Dow Jones/ks). Der Ausblick sei stabil. Die Ratingagentur würdigte die Fortschritte, die der Konzern in den vergangenen Monaten gemacht habe. Explizit nannten die Kreditanalysten den stärkeren Fokus des Siemens-Managements auf [...] mehr

„Die Gewinnbeteiligung stärkt die unternehmerische Sichtweise der Mitarbeiter“, sagte Dr. Peter Göth, Claas. (Bild: Claas).

Bei Claas profitieren die Mitarbeiter davon, wenn die Firma Gewinne erzielt

Wenn sich die Mitarbeiter finanziell an ihrem Unternehmen beteiligen, steigert das ihre Motivation und Leistungsbereitschaft. Das eingebrachte Kapital stärkt zudem die Liquidität und die Eigenkapitalbasis des Unternehmens. Andrea Bittelmeyer Landsberg (gk). Fährt der westfälische Landmaschinenhersteller Claas Gewinne ein, freut das nicht nur die Gesellschafter und die Geschäftsleitung. Auch die Belegschaft profitiert ganz direkt. Das Kapital, das mehr [...] mehr



Suchen