15.03.2012 |

Unternehmensgründung: Rahmenbedingungen schrecken ab

Deutschland liegt bei Unternehmensgründungen im Vergleich mit den G-20-Staaten im unteren Mittelfeld (Bild: N-Media-Images, Fotolia).

Deutschland liegt bei Firmengründungen international nur im Mittelfeld. Das beste Gründungsklima herrscht in Kanada.

Gunnar Knüpffer
Stuttgart. Nur eine Minderheit der deutschen Unternehmer sagt, dass es hierzulande die besten Rahmenbedingungen für eine Unternehmensgründung gibt. In den G-20-Ländern sind es im Schnitt 35 %, die ihrem Land die besten Bedingungen attestieren. Das ergab eine Studie von Ernst & Young.
Angesichts nachteiliger Rahmenbedingungen – etwa einer überdurchschnittlich hohen Steuerbelastung, hohen Kosten und bürokratischem Aufwand –  die mit einer Unternehmensgründung verbunden seien,  sei es wenig verwunderlich, dass Deutschland bei der Existenzgründerdichte nur im unteren Mittelfeld liege: Pro 1 000 Menschen wird nur eine Firma gegründet.


Anzeige

Anzeige

Suchen