szmtag

15.07.2011 |

Microsoft verdoppelt die Anzahl der Cloud-Partner

Microsoft setzt weiter vehement auf das Thema Cloud-Computing. Allein im zurückliegenden Geschäftsjahr hat sich die Zahl der Partner, die cloud-basierte Lösungen anbieten, mehr als verdoppelt. Inzwischen seien es weltweit 41.000 Partner und rund 300.000 Spezialisten für Cloud-Services, so das Unternehmen.

UNTERSCHEISSHEIM (ilk). Gute Umsatzchancen für die Partner bestätigt auch Forrester Research. Nach einer von Microsoft in Auftrag gegebenen Studie können Partner, die Lösungen für Windows Azure (die Cloud Services-Plattform von Microsoft) entwickeln, mit Umsatzsteigerungen rechnen. Für mehr Transparenz und Kundennähe sorgt seit kurzem der Windows Azure Marketplace mit umfassenden Informationen zum Lösungsspektrum der Partner.

Die Produkt-Roadmap für das kommende Geschäftsjahr ist auf der weltweiten Partnerkonferenz vorgestellt worden: Bereits nächste Woche ist die neue Beta-Version des System-Center verfügbar. Neuerungen wird es unter anderem auch bei den Microsoft Dynamics-Lösungen CRM Online und ERP AX sowie im Server-Bereich geben. Darüber hinaus testen mehr als 50.000 Organisationen Office 365. Das Angebot ist erst seit rund zwei Wochen verfügbar. Die ersten 30 Tage sind für Interessenten in jedem Fall zunächst eine kostenlose Testphase. Zu den Nutzern gehören Firmen und Organisationen aller Branchen und Größen, zum Beispiel das Amerikanische Rote Kreuz oder hhp Berlin. Unternehmen wie Ebay, Fujitsu und Hewlett Packard haben auf Basis von Windows Azure schlüsselfertige Cloud-Dienste entwickelt und damit ihre Geschäftsoptionen deutlich erweitert.

Ein weiteres Thema waren die so genannten Line-of-Business Anwendungen (LoB). Ein Update für die webbasierte CRM-Software „Microsoft Dynamics CRM Online“ wird im letzten Quartal 2011 verfügbar sein. Mit der neuen Version können Partner ihren Kunden erstmals Microsoft Dynamics CRM Online und Office 365 im Paket anbieten und ihnen damit neue Optionen insbesondere für den Bereich Kollaboration eröffnen. Die Dynamics ERP RapidStart Services sollen künftig für eine schnellere Markteinführung der ERP-Lösungen sorgen. Die Partner sind damit in der Lage ERP-Installationen schneller aufzusetzen und zukonfigurieren. Die Microsoft Dynamics ERP RapidStart Services basieren auf Windows Azure und sind ab September für Microsoft Dynamics AX 2012 verfügbar.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

SAP ist noch nicht zufrieden mit dem Verlauf seines Cloud-Geschäfts (Bild: SAP).

SAP räumt Probleme bei Integration von Cloud-Angeboten ein

Der Softwareriese SAP hat Nachholbedarf bei der Integration von Software aus dem Internet und fest auf den Rechnern der Kunden installierter Software eingeräumt. von Ursula Quass, Dow Jones (ks). Das Geschäft mit den entsprechenden Diensten laufe vor allem angesichts der vielen Akquisitionen im Cloud-Bereich “noch nicht optimal”, sagte Vorstandssprecher Jim Hagemann Snabe auf dem Jahreskongress der Deutschsprachigen [...] mehr

Ein Funkmodul aus der Dataeagle-Reihe von Schildknecht. (Bild: Schildknecht)

Die Maschine der Zukunft twittert mit ihrem Bediener

Sensordaten aus der Cloud über Twitter Dienste abrufen: Mit seiner M2M-Lösung schaffte es Schildknecht unter die fünf Nominierten für den Hermes Award. Sabine Spinnarke MURR. Im Gerüst von Industrie 4.0 bilden M2M-Lösungen einen zentralen Baustein. Für den diesjährigen Hermes-Award wurde Schildknechts ‚Dataeagle 7000‘, eine M2M-Lösung im Sinne von Industrie 4.0, nominiert: Das Funkmodul stellt weltweit Sensordaten aus [...] mehr

Anzeige

Laut Andrew Anagnost verändert sich der Zugang zur IT: Das Cloud-Konzept trage dem Trend Rechnung, Informationen teilen zu wollen. Bild: Autodesk

Die Konstruktion geht in die Cloud

Autodesk forciert seine Cloud-basierten Konstruktions- und Planungslösungen. Mit Fusion 360 können Konstrukteure ab Mitte des Jahres 3D-Modellierungen direkt über eine Online-Verbindung durchführen. von Stefan Girschner MÜNCHEN (ilk). Laut Andrew Anagnost, Senior Vice President Industry Strategy and Marketing Group bei Autodesk, können über Fusion alle an einer Produktentwicklung beteiligten Personen, unabhängig von ihrem jeweiligen Standort, auf die prozessrelevanten [...] mehr

SAP-Hauptverwaltung in Walldorf: Schon heute nutzten 17 Mio Kunden das Angebot, SAP-Software aus dem Internet zu beziehen (Bild: Imago).

SAP baut auf Cloud-Wachstum im dreistelligen Prozentbereich

Der Softwarekonzern SAP sieht sich weiter auf einem guten Weg, seine mittelfristigen Ziele zu erreichen und will bis 2015 wie geplant 20 Mrd Euro Umsatz machen, 2 Mrd Euro davon mit Cloud-Lösungen. Von Ursula Quass, Dow Jones (ks). SAP geht davon aus, dass die Nachfrage nach Cloud-Angeboten im dreistelligen Prozentbereich zulegen wird. Das sagte SAP-Co-Vorstandschef Bill McDermott auf [...] mehr



Suchen