szmtag

10.09.2010 |

Laufzeitverlängerung für Akw setzt Aktien der erneuerbaren Energie zu

Die Aktie von Roth & Rau gab in der vergangenen Woche um 2,9 % nach (Bild: Roth & Rau).
Die Aktie von Roth & Rau gab in der vergangenen Woche um 2,9 % nach (Bild: Roth & Rau).

Die Solarmaschinenbauer-Werte Centrotherm, Manz, Roth & Rau sowie Singulus gaben nach.

Von Alexandra Hauser, Senior-Analyst der LBBW

Die Entwicklung des Maschinenbau-Aktien-indeX gegenüber dem DAX über ein Jahr (Quelle: Produktion, LBBW. Datastream).

Die Entwicklung des Maschinenbau-Aktien-indeX gegenüber dem DAX über ein Jahr (Quelle: Produktion, LBBW. Datastream).

 

Die Entwicklung des Maschinenbau-Aktien-indeX in den vergangenen drei Monaten (Quelle: Produktion, LBBW, Datastream).

Die Entwicklung des Maschinenbau-Aktien-indeX in den vergangenen drei Monaten (Quelle: Produktion, LBBW, Datastream).

STUTTGART (gk). Während der Maschinenbau-Aktien-indeX von Produktion und LBBW fast auf der Stelle trat (+0,5 %) kletterte der DAX 2,3 %. Die Anzahl der Gewinner und Verlierer hielt sich vergangene Woche genau die Waage. Auf der Verliererseite fiel die schwache Kursentwicklung der Solarmaschinenbauer Centrotherm, Manz, Roth & Rau sowie Singulus auf. Vor allem die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke dürfte den Aktien der erneuerbaren Energien zugesetzt haben. Nach negativen Analystenkommentaren verbilligten sich die Aktien von Aixtron (-4,2 %) und Jungheinrich (-4,1 %). Der Wochengewinner war Pfeiffer Vacuum mit einem Kursplus von 7,4 %. Nach einer kleinen Verschnaufpause in der letzten Woche zog der Kurs ohne Nachrichten wieder an. Weiterhin positiv entwickelte sich die Aktie des Anlagenbauers Kuka mit einem Plus von 7,2 %. Die Stahlproduzenten dürften insbesondere von der Ankündigung einer Stahlpreiserhöhung profitiert haben, so dass ThyssenKrupp 3,7 % und Salzgitter 3 % zulegten.

Die Entwicklung des Maschinenbau-Aktien-indeX in der vergangenen Woche (Quelle: Produktion, LBBW, Datastream).

Die Entwicklung des Maschinenbau-Aktien-indeX in der vergangenen Woche (Quelle: Produktion, LBBW, Datastream).

 

 

 

 

 

 

 

Alle Bilder zum Artikel: 

Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Konzernchef Rudolf Staudigl: „Nach den ersten neun Monaten sind wir auf einem guten Kurs, um unsere Ziele für 2014 zu erreichen

Wacker Chemie verdient mehr und wird optimistischer

Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie hat im dritten Quartal dank höherer Absatzmengen in vielen Produktbereichen und teilweise besserer Preise Umsatz und Ergebnis angekurbelt. mehr

Dräger erwartet für das Gesamtjahr ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von zwei bis vier Prozent. - Bild: Imago

Drägerwerk bestätigt Prognose nach gutem Quartal

Nach der schwachen ersten Jahreshälfte hat der Lübecker Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk solide Drittquartalszahlen vorgelegt. mehr

Anzeige

Dank einer steigenden Nachfrage wuchs der Umsatz des Spezialchemiekonzerns um ein Prozent. - Bild: Evonik

Evonik sieht steigende Nachfrage

Der Spezialchemiekonzern Evonik hat im dritten Quartal niedrigere Ergebnisse hinnehmen müssen. Allerdings verbesserte sich das operative Geschäft im Vergleich zu den Vorquartalen. mehr

Für das Gesamtjahr 2014 sieht sich Volkswagen weiter auf dem Weg, die eigenen Ziele zu erreichen. - Bild: Volkswagen AG

Volkswagen steigert Gewinn überraschend deutlich

Volkswagen hat unter anderem dank der weiter zunehmenden Kauflust in China und wegen Verbesserungen bei der Kernmarke VW überraschend gute Quartalszahlen vorgelegt. mehr



Anzeige

Suchen