szmtag

10.09.2010 |

Laufzeitverlängerung für Akw setzt Aktien der erneuerbaren Energie zu

Die Aktie von Roth & Rau gab in der vergangenen Woche um 2,9 % nach (Bild: Roth & Rau).
Die Aktie von Roth & Rau gab in der vergangenen Woche um 2,9 % nach (Bild: Roth & Rau).

Die Solarmaschinenbauer-Werte Centrotherm, Manz, Roth & Rau sowie Singulus gaben nach.

Von Alexandra Hauser, Senior-Analyst der LBBW

Die Entwicklung des Maschinenbau-Aktien-indeX gegenüber dem DAX über ein Jahr (Quelle: Produktion, LBBW. Datastream).

Die Entwicklung des Maschinenbau-Aktien-indeX gegenüber dem DAX über ein Jahr (Quelle: Produktion, LBBW. Datastream).

 

Die Entwicklung des Maschinenbau-Aktien-indeX in den vergangenen drei Monaten (Quelle: Produktion, LBBW, Datastream).

Die Entwicklung des Maschinenbau-Aktien-indeX in den vergangenen drei Monaten (Quelle: Produktion, LBBW, Datastream).

STUTTGART (gk). Während der Maschinenbau-Aktien-indeX von Produktion und LBBW fast auf der Stelle trat (+0,5 %) kletterte der DAX 2,3 %. Die Anzahl der Gewinner und Verlierer hielt sich vergangene Woche genau die Waage. Auf der Verliererseite fiel die schwache Kursentwicklung der Solarmaschinenbauer Centrotherm, Manz, Roth & Rau sowie Singulus auf. Vor allem die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke dürfte den Aktien der erneuerbaren Energien zugesetzt haben. Nach negativen Analystenkommentaren verbilligten sich die Aktien von Aixtron (-4,2 %) und Jungheinrich (-4,1 %). Der Wochengewinner war Pfeiffer Vacuum mit einem Kursplus von 7,4 %. Nach einer kleinen Verschnaufpause in der letzten Woche zog der Kurs ohne Nachrichten wieder an. Weiterhin positiv entwickelte sich die Aktie des Anlagenbauers Kuka mit einem Plus von 7,2 %. Die Stahlproduzenten dürften insbesondere von der Ankündigung einer Stahlpreiserhöhung profitiert haben, so dass ThyssenKrupp 3,7 % und Salzgitter 3 % zulegten.

Die Entwicklung des Maschinenbau-Aktien-indeX in der vergangenen Woche (Quelle: Produktion, LBBW, Datastream).

Die Entwicklung des Maschinenbau-Aktien-indeX in der vergangenen Woche (Quelle: Produktion, LBBW, Datastream).

 

 

 

 

 

 

 

Alle Bilder zum Artikel: 

Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zeichnete ein positives Bild der Basisdaten für die deutsche Wirtschaft. Ein weiterhin robuster Arbeitsmarkt bildet nach seiner Überzeugung die Grundlage für den weiter erwarteten binnenwirtschaftlichen Auftrieb. - Bild: Wikipedia/Arne Müseler/www.arne-mueseler.de

Regierung senkt ihre Wachstumsprognosen deutlich

Die Bundesregierung erwartet in diesem und im nächsten Jahr deutlich weniger Wachstum als bisher angenommen. mehr

Wolfgang Schäuble:

Schäuble: Wirtschaft läuft besser als ihr Ruf

So schlecht, wie derzeit vielfach berichtet wird, steht es um die Weltwirtschaft gar nicht. So sieht das zumindest Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. mehr

Anzeige

Exporte sind eine wichtige Stütze für die chinesische Konjunktur, denn andere Bereiche wie Immobilien und Industrieproduktion hatten zuletzt geschwächelt. - Bild: kru

Chinas Handelsbilanz wächst überraschend stark

Die Ein- und Ausfuhren von und nach China haben im September stärker zugelegt als von Beobachtern erwartet. Das nährt Hoffnungen, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt doch noch ihr ausgegebenes Ziel erreichen kann, im Jahr um 7,5 Prozent zu wachsen. mehr

62 Prozent der deutschen Wirtschaftsvertreter fehlt es noch an Vertrauen, um künftig mit einem chinesischen Partner Entwicklungsarbeit zu leisten. Zum Vergleich: Gegenüber Partnern aus der Europäischen Union bemängelt nicht einmal jeder Zehnte eine solche Vertrauenslücke. - Bild: kru

Deutscher Wirtschaft fehlt Vertrauen in China

Das von Deutschland und China verkündete "Innovationsjahr 2015" droht zu scheitern. 62 Prozent der deutschen Wirtschaftsvertreter fehlt es noch an Vertrauen, um künftig mit einem chinesischen Partner Entwicklungsarbeit zu leisten. mehr



Anzeige

Suchen