szmtag

08.03.2012 |

M+E-Industrie: Aufträge sinken, Produktion steigt

Trotz des dritten Auftragsrückgangs in Folge sieht der Verband Gesamtmetall keine Anzeichen, dass sich die erwartete Konjunkturdelle zu einer Rezession ausweitet (Bild: RABE - Fotolia).
Trotz des dritten Auftragsrückgangs in Folge sieht der Verband Gesamtmetall keine Anzeichen, dass sich die erwartete Konjunkturdelle zu einer Rezession ausweitet (Bild: RABE - Fotolia).

Der Aufholprozess in der Metall- und Elektro-Industrie hat zum Jahresanfang einen Dämpfer erhalten. Wie der Arbeitgeberverband Gesamtmetall am Donnerstag in Berlin mitteilte, stieg die Produktion im Januar 2012 zwar um 1,8% gegenüber dem Vormonat.

BERLIN. Dennoch liegt der Wert weiter deutlich unter dem Vorkrisenniveau, an das die Branche erst im Herbst 2011 wieder anknüpfen konnte. Der Auftragseingang lag im Januar mit einem Minus von 2,6% deutlich unter dem Dezember-Wert und ist auf den niedrigsten Stand seit Oktober 2010 zurückgefallen. Angesichts des sinkenden Auftragseingangs sei auch für die kommenden Monate mit einem weiteren Rückgang der Produktion zu rechnen, erklärte Gesamtmetall. Zwar bleibe die Unsicherheit über die weitere wirtschaftliche Entwicklung hoch, aber es gebe noch keine Anzeichen, dass sich die erwartete Konjunkturdelle zu einer Rezession ausweite.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Präsident des Weltstahlverbandes Wolfgang Eder:

Europas Stahlindustrie steht vor massivem Stellenabbau

Europas Stahlindustrie steht dem designierten Präsidenten des Weltstahlverbandes zufolge vor einem drastischen Stellenabbau. mehr

Deutsche Industrie nähert sich der Stagnation. -  - Bild: Dreaming Andy/Fotolia

Deutsche Industrie nähert sich der Stagnation

Die deutsche Wirtschaft hat im September ihren Wachstumskurs fortgesetzt, doch die Industrie nähert sich immer mehr einer Stagnation. mehr

Anzeige

Im Juli stagnierte der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau. Die Inlandsnachfrage verfehlte ihr Vorjahresniveau um sechs Prozent. - Bild: Hochschule München

VDMA: Auslandsorder im Plus, Inlandsorder im Minus

Der Auftragseingang der deutschen Maschinen- und Anlagenbauer hat im Juli auf Jahressicht stagniert. Das Inlandsgeschäft sank um sechs Prozent, das Auslandsgeschäft lag um vier Prozent höher. mehr

Deutschland habe derzeit kein fundamentales Problem. Das Problem ist die Eurozone, wir sehen dass die großen Volkswirtschaften da vor sich hin dümpeln. - Bild: Dreaming Andy/Fotolia

Volkswirte sehen deutschen Wachstumskurs nur unterbrochen

Der vom Statistischen Bundesamt vermeldete Rückgang des deutschen Bruttoinlandsprodukts (BIP) hat Befürchtungen genährt, Deutschland könnte seine Funktion als europäische Wachstumslokomotive verlieren. mehr



Anzeige

Suchen