szmtag

09.11.2010 |

Mehr Unternehmensinsolvenzen im August

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Deutschland ist im August gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,6% auf 2.660 Fälle gestiegen.

WIESBADEN (Dow Jones/ks)–Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag weiter berichtet, wurden von den deutschen Amtsgerichten insgesamt 14.372 Insolvenzfälle gemeldet, das waren 11,6% mehr als im Vorjahr. Auf übrige Schuldner entfielen 11.712 (plus 14,2%) der Fälle, davon wiederum 9.543 auf Verbraucher (plus 21,4%).

In den ersten acht Monaten 2010 wurden Destatis zufolge 21.888 Unternehmensinsolvenzen gezählt, 0,4% mehr als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt nahm die Zahl der Insolvenzen von Januar bis Ende August um 6,0% auf 113.305 Fälle zu. Auf übrige Schuldner entfielen 91.417 Fälle (plus 7,4%), wobei die Verbaucherinsolvenzen mit plus 10,7% auf 72.751 Fälle am stärksten zunahmen.

Die voraussichtlichen offenen Forderungen bezifferten die Gerichte im August auf 4,1 Mrd EUR gegenüber 4,3 Mrd EUR im Vorjahresmonat.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Konzernchef Rudolf Staudigl: „Nach den ersten neun Monaten sind wir auf einem guten Kurs, um unsere Ziele für 2014 zu erreichen

Wacker Chemie verdient mehr und wird optimistischer

Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie hat im dritten Quartal dank höherer Absatzmengen in vielen Produktbereichen und teilweise besserer Preise Umsatz und Ergebnis angekurbelt. mehr

Dräger erwartet für das Gesamtjahr ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von zwei bis vier Prozent. - Bild: Imago

Drägerwerk bestätigt Prognose nach gutem Quartal

Nach der schwachen ersten Jahreshälfte hat der Lübecker Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk solide Drittquartalszahlen vorgelegt. mehr

Anzeige

Dank einer steigenden Nachfrage wuchs der Umsatz des Spezialchemiekonzerns um ein Prozent. - Bild: Evonik

Evonik sieht steigende Nachfrage

Der Spezialchemiekonzern Evonik hat im dritten Quartal niedrigere Ergebnisse hinnehmen müssen. Allerdings verbesserte sich das operative Geschäft im Vergleich zu den Vorquartalen. mehr

Für das Gesamtjahr 2014 sieht sich Volkswagen weiter auf dem Weg, die eigenen Ziele zu erreichen. - Bild: Volkswagen AG

Volkswagen steigert Gewinn überraschend deutlich

Volkswagen hat unter anderem dank der weiter zunehmenden Kauflust in China und wegen Verbesserungen bei der Kernmarke VW überraschend gute Quartalszahlen vorgelegt. mehr



Anzeige

Suchen