szmtag

15.03.2012 |

Verarbeitendes Gewerbe ist Jobmotor in Deutschland

Die Metallverarbeiter und Maschinenbauer haben in letzter Zeit besonders viele Stellen geschaffen (Bild: KSB).
Die Metallverarbeiter und Maschinenbauer haben in letzter Zeit besonders viele Stellen geschaffen (Bild: KSB).

Das verarbeitende Gewerbe erfüllt in Deutschland seine Rolle als Jobmotor und hat binnen Jahresfrist kräftig Arbeitsplätze geschaffen. Bis Ende Januar arbeiteten in den Betrieben mit 50 und mehr Beschäftigten knapp 5,2 Mio Menschen.

WIESBADEN (Dow Jones/ks)–Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen mitteilte, waren das rund 173.000 Personen oder 3,5% mehr als im Januar des Vorjahres.

Die Zahl der im Januar geleisteten Arbeitsstunden nahm im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6,9% auf 685 Mio Stunden zu. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es im Berichtsmonat 22 Arbeitstage gab und damit einen Tag mehr als im Vergleichszeitraum. Die Löhne und Gehälter lagen bei rund 18,5 Mrd Euro – gegenüber dem Vorjahresmonat war das eine Steigerung um 4,9%.

Besonders stark stellten die Metallverarbeiter und Maschinenbauer ein und schufen jeweils über 5% mehr Stellen. Überdurchschnittliche Zuwächse verzeichneten auch die Hersteller Datenverarbeitungsgeräten und Firmen der Elektroindustrie. In der Chemieindustrie und bei den Hersteller von Nahrungs- und Futtermitteln war der Jobaufbau langsamer.

Weitere Aktuelle News

Eric Schweitzer:

DIHK warnt vor Investitionslücke in Deutschland

Der Wirtschaftsstandort Deutschland leidet unter einer Investitionslücke von rund 80 Milliarden Euro jährlich oder umgerechnet drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts. mehr

Hans-Werner Sinn:

Sorge um Krisenherde dämpft Ifo-Geschäftklima kräftig

Ifo-Geschäftsklimaindex im Sinkflug. Die Furcht vor harschen Russland-Sanktionen und der kriegerische Konflikt in Israel belasten die Stimmung in den deutschen Unternehmen stärker als erwartet. mehr

Anzeige

Nahezu ideale Indikatoren für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Landes sind der Verbrauch und die Produktion von Werkzeugmaschinen. Und es zeigt sich, dass die Weltwirtschaft leicht schwächelt. - Grafik/Bilder: Fotolia/Montage fs

Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit: Maschinen als Konjunktur-Zeiger

Boomt die Werkzeugmaschinenbranche, läuft die Konjunktur. Derzeit schwächelt die Branche weltweit etwas. Nahezu ideale Indikatoren für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Landes sind der Verbrauch und die Produktion von Werkzeugmaschinen. mehr

Die Bundesregierung rechnet mit einer wieder stärkeren Wachstumsentwicklung im dritten Quartal, nachdem Sondereffekte die Wirtschaftsentwicklung im vergangenen Vierteljahr gebremst haben. - Bild:  Dreaming Andy/Fotolia

Regierung erwartet mehr Wachstumsdynamik

Die Bundesregierung rechnet mit einer wieder stärkeren Wachstumsentwicklung im dritten Quartal, nachdem Sondereffekte die Wirtschaftsentwicklung im vergangenen Vierteljahr gebremst haben. mehr



Suchen