szmtag

15.03.2012 |

Verarbeitendes Gewerbe ist Jobmotor in Deutschland

Die Metallverarbeiter und Maschinenbauer haben in letzter Zeit besonders viele Stellen geschaffen (Bild: KSB).
Die Metallverarbeiter und Maschinenbauer haben in letzter Zeit besonders viele Stellen geschaffen (Bild: KSB).

Das verarbeitende Gewerbe erfüllt in Deutschland seine Rolle als Jobmotor und hat binnen Jahresfrist kräftig Arbeitsplätze geschaffen. Bis Ende Januar arbeiteten in den Betrieben mit 50 und mehr Beschäftigten knapp 5,2 Mio Menschen.

WIESBADEN (Dow Jones/ks)–Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen mitteilte, waren das rund 173.000 Personen oder 3,5% mehr als im Januar des Vorjahres.

Die Zahl der im Januar geleisteten Arbeitsstunden nahm im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6,9% auf 685 Mio Stunden zu. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es im Berichtsmonat 22 Arbeitstage gab und damit einen Tag mehr als im Vergleichszeitraum. Die Löhne und Gehälter lagen bei rund 18,5 Mrd Euro – gegenüber dem Vorjahresmonat war das eine Steigerung um 4,9%.

Besonders stark stellten die Metallverarbeiter und Maschinenbauer ein und schufen jeweils über 5% mehr Stellen. Überdurchschnittliche Zuwächse verzeichneten auch die Hersteller Datenverarbeitungsgeräten und Firmen der Elektroindustrie. In der Chemieindustrie und bei den Hersteller von Nahrungs- und Futtermitteln war der Jobaufbau langsamer.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Dank einer steigenden Nachfrage wuchs der Umsatz des Spezialchemiekonzerns um ein Prozent. - Bild: Evonik

Evonik sieht steigende Nachfrage

Der Spezialchemiekonzern Evonik hat im dritten Quartal niedrigere Ergebnisse hinnehmen müssen. Allerdings verbesserte sich das operative Geschäft im Vergleich zu den Vorquartalen. mehr

Für das Gesamtjahr 2014 sieht sich Volkswagen weiter auf dem Weg, die eigenen Ziele zu erreichen. - Bild: Volkswagen AG

Volkswagen steigert Gewinn überraschend deutlich

Volkswagen hat unter anderem dank der weiter zunehmenden Kauflust in China und wegen Verbesserungen bei der Kernmarke VW überraschend gute Quartalszahlen vorgelegt. mehr

Anzeige

Im europäischen Automarkt erwartet die Renault SA dieses Jahr nun ein erhöhter Wachstum. - Bild: Renault

Renault optimistischer für Automarkt in Europa

Der französische Autobauer Renault hat nach einem Umsatzplus im dritten Quartal die Gewinnprognose bestätigt und sich etwas optimistischer zum europäischen Automarkt geäußert. mehr

Das operative Konzernergebnis (EBITDA) des weltgrößten Gaseunternehmens landete bei gut einer Milliarde Euro und traf damit fast die Analystenerwartungen. - Bild: Linde

Abschreibungen drücken Linde-Gewinn nach unten

Die schwache Weltkonjunktur und ein verschärfter Wettbewerbsdruck machen dem Gase- und Anlagenbaukonzern Linde mehr zu schaffen als erwartet. mehr



Anzeige

Suchen