szmtag

04.04.2012 |

Erfolgreichstes Quartal der Audi-Geschichte in China erzielt

In China auf Erfolgskurs: Im ersten Quartal steigerte Audi die Verkäufe in China und Hongkong um 40 %. Deutliche Zuwächse erzielte der Audi Q5, dessen Verkäufe sich um 93 % auf 20.870 Einheiten steigerten. Foto: Audi AG
In China auf Erfolgskurs: Im ersten Quartal steigerte Audi die Verkäufe in China und Hongkong um 40 %. Deutliche Zuwächse erzielte der Audi Q5, dessen Verkäufe sich um 93 % auf 20.870 Einheiten steigerten. Foto: Audi AG

Audi segelt in China weiter auf Erfolgskurs: Im ersten Quartal steigerte das Unternehmen die Verkäufe in China und Hongkong um 40% auf 90.063 Automobile.

INGOLSTADT/CHANGCHUN (KK). „Mit diesem Rekordergebnis haben wir das erfolgreichste Quartal der Audi-Geschichte in China erzielt“, sagt Peter Schwarzenbauer, Vorstand für Marketing und Vertrieb der Audi AG: „Auch in den kommenden Monaten rechnen wir mit zweistelligen Wachstumsraten für Audi auf dem chinesischen Markt.“
Deutliche Zuwächse verzeichneten der lokal produzierte Audi A4 in der Langversion mit 24.536 Auslieferungen (plus 68 %) und der Audi Q5, dessen Verkäufe sich um 93 % auf 20.870 Einheiten steigerten und damit nahezu verdoppelten. Für weitere Wachstumsimpulse wird der neue Audi A6L sorgen, der dieser Tage als dritte Generation der Langversion auf den Markt kommt. Auch die importierten Fahrzeuge legten um 51 % auf 17.379 Einheiten (ohne Hongkong) zu.

Im Monat März stieg der Absatz mit insgesamt 31.505 Auslieferungen ebenfalls auf eine neue Bestmarke. Dies entspricht einem Plus von 37 % im Vergleich zum Vorjahresmonat. Bereits Ende April blickt die Audi-Welt wieder nach China: Vom 23. April bis 2. Mai wird das Unternehmen gemeinsam mit dem Joint Venture Partner FAW auf der Automobil­messe Auto China 2012 in Peking vertreten sein und unter anderem die neue Generation des Audi A6L präsentieren.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Kapzitätserweiterung in Shanghai (v.l.n.r.): Samir Hifri, Leiter Commercial Operations Asien-Pazifik im Bereich Coatings, Adhesives, Specialties (CAS), Dr. Hanno Brümmer, globaler Produktionsleiter bei CAS, Johannes Dietsch, Bayer-Sprecher in Greater China, Dr. Tony Van Osselaer, Vorstandsmitglied von Bayer MaterialScience, Daniel Meyer, globaler Leiter des Geschäftsbereichs CAS, Wolfgang Miebach, Landessprecher für Bayer MaterialScience in China, und Roland Stegmüller, Leiter des Integrierten Bayer-Standorts Caojing. - Foto: Bayer MaterialScience

Bayer baut Produktion für Lackrohstoffe in China aus

Angesichts des weiter steigenden Bedarfs an Rohstoffen für Lacke und Klebstoffe im asiatisch-pazifischen Raum baut Bayer MaterialScience seine Produktion dort aus. mehr

HSBC-Ökonom Qu Hongbin:

Talfahrt der chinesischen Industrie beschleunigt sich

Mit der chinesischen Industrie geht es weiter bergab: Im März sank der vorläufige Einkaufsmanagerindex der Großbank HSBC auf den tiefsten Stand seit acht Monaten. mehr

Anzeige

China reformiert sich

Personalsuche, Korruption, Liberalisierung, Shanghai Free Trade Zone - so lauteten nur einige der aktuellen China-Themen, die auf dem Mittelstandstag des Beratungsunternehmen Fiducia in München aufkamen. mehr

Chinas Industrie befindet sich in schwächster Phase seit fünf Jahren. - Bild: Itar Tass

Chinas Industrie in schwächster Phase seit fünf Jahren

Die chinesische Industrieproduktion ist im Januar und Februar so schwach gewachsen wie seit fast fünf Jahren nicht mehr. mehr



Suchen