szmtag

21.04.2011 |

Video-Interview mit Uwe H. Lamann: Logistikketten überdenken

Angesichts der Unruhen in Nordafrika und der Katastrophe gilt es, sich auf “neue Risiken” einzustellen, so Leonis Vorstandsmitglied Uwe H. Lamann im Interview mit Produktion – was auch zu Kostennachteilen für die Kunden führen könnte.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Interview: Andreas Karius, Kamera: Andreas Lüdke

Die Logistikketten waren immer schon so lang wie nötig und so kurz wie möglich, so Lamann im Video-Interview mit Produktion auf dem Kongress zur Fabrik des Jahres. Aber: “Es gibt neue Länderrisiken, die wir seit Jahrzehnten so nicht gekannt haben, und auf die wir uns einstellen müssen”, sagte Lamann auf dem Kongress zur Fabrik des Jahres in Esslingen. Leoni denkt dabei an die Verteilung der Risiken auf mehrere Standorte – was auch zu Kostennachteilen für die Kunden führen könnte, so Lamann. Eine Rückverlagerung kommt für Lamann aber nicht in Frage.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Elmar Degenhart:

Der wahre Sinn von Industrie 4.0

Weil die Chinesen sich mit rasantem Tempo daran machen, ihre weltwirtschaftliche Rolle zurück zu erobern, müssen die Europäer um ihre Wettbewerbsfähigkeit kämpfen. Das ist der Sinn von Industrie 4.0, wurde auf dem Kongress Die Fabrik des Jahres/GEO klar. mehr

Elmar Degenhart:

Continental-Chef Degenhart bemängelt hohe EEG-Umlage

Der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart kritisierte auf dem Kongress “Die Fabrik des Jahres/GEO” am 1. April in Amberg, dass die EEG-Umlage dieses Jahr 21 Milliarden Euro kosten wird. Der Strom, der dadurch erzeugt wird, sei an der Strombörse ledigleich zwei Milliarden Euro wert. “Diese Verhältnisse können wir uns, wenn wir wettbewerbsfähig bleiben wollen, nicht mehr [...] mehr

Anzeige

Der Vorstandsvorsitzende von Continental, Dr. Elmar Degenhart, hält die Keynote bei der Fabrik des Jahres/GEO am 1. April im Amberg (Bild: Continental).

Continental-Chef Degenhart spricht bei Fabrik des Jahres

Die Leiter der Siegerwerke bei der Fabrik des Jahres/GEO berichten am 1. und 2.4.2014 in Amberg, wie sie es an die Spitze des härtesten Benchmark-Wettbewerbs für die ver­arbeitende Industrie geschafft haben. Amberg (gk). Besonders die Vorträge des Gesamtsiegers Siemens, Gerätewerk Erlangen, und des Preisträgers des deutschen GEO Awards, Continental in Karben, dürften auf reges Interesse [...] mehr

Das Siemens-Gerätewerk in Erlangen ist

Kongress ‚Fabrik des Jahres‘ tagt in Amberg

Die Werkleiter der Siegerwerke bei der Fabrik des Jahres/GEO berichten am 1. und 2.4.2014 in Amberg, wie sie es an die Spitze des härtesten Benchmark-Wettbewerbs für die verarbeitende Industrie geschafft haben. Gunnar Knüpffer Lansdberg. Besonders die Vorträge des Gesamtsiegers Siemens, Erlangen, und des Preisträgers des deutschen GEO Awards, Continental in Karben, dürften auf reges Interesse [...] mehr



Suchen