01.04.2010 | Industrieschläuche

Weichmacher- und halogenfrei

Die neuen Master-TPA-Schläuche von Masterflex bestehen zu einem Großteil aus nachwachsenden Rohstoffen.

Masterflex präsentiert sich in diesem Jahr zum 20. Mal ohne Unterbrechung auf der Hannover Messe. Das Unternehmen präsentiert sein Leistungsspektrum und stellt Neuheiten aus den vergangenen zwölf Monaten vor.

GELSENKIRCHEN (ba). Die neue Schlauchserie Master-TPA eröffnet laut Hersteller völlig neue Absatzmärkte, da sie eine Vielzahl von Produkteigenschaften in sich vereint, die vorher nur einzelne, sehr spezielle Schlauch-Materialtypen bieten konnten. Zudem bestehen diese Schläuche zu rund 30 % aus nachwachsenden Rohstoffen. Bei der Produktentwicklung lag der Fokus auf Umsetzung vieler Eigenschaften in einem Produkt. Die wesentlichen Eigenschaften des Schlauches sind eine hohe Kälteflexibilität, eine gute Abriebfestigkeit und eine gute UV-, Hydrolyse- und Mikrobenbeständigkeit sowie eine sehr gute Chemikalienbeständigkeit.

Darüber hinaus sind die Master-TPA-Schläuche lebensmitteltauglich. Ihr Wandungsmaterial ist nach der Richtlinie 2002/72/EU für den direkten Lebensmittel-Kontakt zugelassen. So bietet der Schlauch eine Alternative zu Produkten aus PU, Fluorkunststoffen, PVC, Gummi und Kautschuk.

Die neuen Schläuche sind außerdem weichmacher- und halogenfrei, leichter als andere Thermoplaste, besonders flexibel und dynamisch stark belastbar. Unter dynamischer Belastung ist der Ausdehnungs- und Erwärmungsgrad sehr gering und Master-TPA-Schläuche erreichen dadurch längere Standzeiten als viele andere Schlauchtypen. Durch kleinste Biegeradien und die weitgehend glatten Innenwandungen können sie – auch unter strömungstechnischen Gesichtspunkten – optimal eingesetzt werden, so der Hersteller. Elektrostatische Aufladungen lassen sich durch Erdung der Spirale gemäß TRBS 2153 ableiten.

Der Trend zur Rohstoffwende ist in vielen Industriebranchen bereits angekommen; auch an die Hersteller technischer Schläuche werden neue Ansprüche gestellt. Der Grund für diese Entwicklung ist nicht zuletzt die abnehmende Verfügbarkeit fossiler und mineralischer Ressourcen und der damit einhergehende Preisanstieg für diese Rohstoffe. „Mit der Entwicklung der Master-TPA-Schläuche hat die Masterflex AG einen entscheidenden Schritt dahin getan, Industrieprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen zu produzieren“, kommentiert Masterflex-Projektleiter Hans-Jürgen Günzing das spezielle Entwicklungsengagement des Schlauchherstellers.

Halle 5, Stand A32


Anzeige

Suchen