16.11.2010 |

Von der PET-Flasche zum Designmodell

Ökologie, Effizienz und Nachhaltigkeit – mit diesen Themen beschäftigt sich Rampf Tooling nicht nur auf der diesjährigen Euromold. Bild: Rampf Tooling.

Ökologie, Effizienz, Innovation – mit diesem Dreiklang präsentiert sich Rampf Tooling auf der diesjährigen Euromold. Am Stand L128 in Halle 8 stellt der Werkstoffspezialist das erste Werkzeug-Blockmaterial aus recycelten PET-Flakes für die Gießereibranche vor.

GRAFENBERG (BUC).  Rampf Tooling zeigt auf der diesjährigen Euromold 2010,  dass aus PET-Flaschen auch Blockmaterialien für den Modellbau gemacht werden können. Mit der hellgrünen Werkzeug-Platte Raku-Tool WB-1250 haben die Forscher ein besonders nachhaltiges Produkt entwickelt. Dafür setzten die Experten aus dem Hause Rampf an der chemischen Basis an. Für die Herstellung des Polyurethan-Blockmaterials verwendeten sie nicht, wie sonst üblich, ein Polyetherpolyol, sondern ein aromatisches Polyesterpolyol aus recyceltem PET.

Durch die Substitution ließen sich eine verbesserte Abrasionsbeständigkeit sowie Flammwidrigkeit erzielen. Die überdurchschnittliche Schlag- und Kantenfestigkeit des hellgrünen Materials kommt hinzu. Mit diesen Charakteristika eignet sich das Blockmaterial optimal für die Herstellung von Formplatten und Kernbüchsen in der Gießereibranche. Zudem ist eine Verwendung für Klopfmodelle, Metallumformwerkzeuge, Vakuumtiefziehformen und Hilfswerkzeuge möglich. „Nachhaltigkeit sehen wir nicht als Trend, sondern als Grundlage für unseren Unternehmenserfolg. Wir entwickeln daher Alternativen, die sich ökologisch und ökonomisch rechnen“, betont Yoshiaki Naganuma, Entwicklungsleiter bei Rampf Tooling. Mit der Neuentwicklung erweitert der Modellbauspezialist sein Portfolio an „grünen“ Blockmaterialien.

Das Unternehmen bietet bereits das Modellbau-Board MB-0540 und das Werkzeug-Board WB-1450 – beide sind überwiegend aus Recyclingpolyol hergestellt. Die so genannten Recypole wie auch die Polyesterpolyole aus PET-Flakes stammen vom Schwesterunternehmen Rampf Ecosystems, das sich auf die Wiederverwertung von Polyurethan- und PET-Reststoffen spezialisiert hat. Durch den Einsatz thermischer Glykolyse bereitet der Systemanbieter die Materialien wieder zu Recyclingpolyolen auf, die erneut in die Herstellung von Polyurethan einfließen.

Das neue WB-1250 reiht sich nahtlos in die bestehenden Modellbau- und Werkzeugblockmaterialien der Marke Raku-Tool ein. Die Produkte lassen sich sehr gut fräsen und auch manuell bearbeiten. In Kombination mit dem entsprechenden Klebstoff oder Reparaturspachtel eröffnen sie effiziente Möglichkeiten, Modelle herzustellen.


Anzeige

 Effizienz-Navi

Preis 
Energie
Handhabung
Lebensdauer 
Material
Service 
Zeit 

Suchen