Jörg Hofmann IG Metall

Müller vermittle "den Eindruck, dass er sehr ernsthaft an der Lösung von Problemen arbeitet", sagte Gewerkschaftschef, Jörg Hofmann. - Bild: IG Metall

Müller vermittle "den Eindruck, dass er sehr ernsthaft an der Lösung von Problemen arbeitet", sagte der Gewerkschaftschef, der auch Mitglied des VW-Aufsichtsrats ist, am Mittwoch bei einer Pressekonferenz der IG Metall in Frankfurt. "Die Position von Herrn Müller steht im Aufsichtsrat nicht zur Diskussion", fügte Hofmann hinzu.

Das Präsidium des Volkswagen-Aufsichtsrats hatte am Dienstag unter anderem über Müllers erfolglose Versuche diskutiert, die Stimmung in den USA zugunsten von Volkswagen zu verbessern. Müller war in der vergangenen Woche zur Automesse in Detroit gereist. Dort sorgte er mit einem Radio-Interview für Erstaunen, in dem er Volkswagens Abgasmanipulationen herunterspielte. Müller traf sich zudem ohne greifbares Ergebnis mit der Chefin der US-Umweltbehörde EPA, Gina McCarthy.

Im Umfeld von VW-Aufsichtsratsmitgliedern war vor der Sitzung am Dienstag Kritik an Müller laut geworden. Ein Volkswagen-Sprecher teilte nach dem Treffen der wichtigsten Aufsichtsratsmitglieder mit, Müllers Position habe niemals zur Disposition gestanden. Der Vorstandschef habe vor dem Aufsichtsratspräsidium klargestellt, dass Volkswagen auch seiner Meinung nach gegen Regeln verstoßen habe.