04.04.2006 |

IG Metall will Warnstreiks bis Ostern fortsetzen

BERLIN (Dow Jones)–"Machen Sie endlich ein verhandelbares Angebot", forderte Gewerkschaftsvize Berthold Huber am Dienstag bei Porsche in Stuttgart vor mehreren tausend Beschäftigten, die die Arbeit niedergelegt hatten. Die IG Metall hat für Dienstag eine Ausweitung der Warnstreiks angekündigt und bundesweit mehrere zehntausend Beschäftigte zu befristeten Arbeitsniederlegungen aufgerufen.

Neben Porsche war am Morgen auch ein Warnstreik bei DaimlerChrysler in Sindelfingen geplant, bei dem Huber ebenfalls sprechen sollte. Hier wurden nach Gewerkschaftsangaben rund 8.000 Beschäftigte erwartet. Mit den Warnstreiks will die IG Metall den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Die Gewerkschaft fordert für die bundesweit knapp 3,4 Millionen Beschäftigten 5% höhere Einkommen.

Die Arbeitgeber wollen in dieser Woche ein Angebot vorlegen. Es wird voraussichtlich jedoch nicht über der allgemeinen Produktivitätssteigerung in der Branche von 1,2 Prozent liegen. Mit der Offerte wird am Donnerstag gerechnet, wenn die Verhandlungen in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen fortgesetzt werden.


Anzeige

Anzeige

Suchen