29.10.2007 |

Krones steigert Umsatz und Ertrag in 9 Monaten wie erwartet

NEUTRAUBLING (DJ). Im dritten Quartal habe sich das Wachstum von Krones beschleunigt. Der Umsatz sei im Vergleich zum Vorjahr um 22,8% auf 515,8 Mio EUR gestiegen. Anders als in den Vorjahren sei im dritten Quartal 2007 der sonst saisonal bedingte starke Rückgang des Geschäfts ausgeblieben. Neben der guten Konjunktur ist das auf die verbesserten internen Prozesse zurückzuführen.  

Vor Steuern erwirtschaftete Krones in den ersten neun Monaten eine Umsatzrendite von 6,7% (Vorjahr 5,7%). Für das erste Halbjahr hatte Krones hier einen Wert von 7,2% ausgewiesen. Damit liegt Krones nach den ersten neun Monaten unter der Zielmarke für das Gesamtjahr.  

Zur Begründung verwies Krones darauf, dass das dritte Quartal saisonbedingt nicht so ertragsstark ist wie die übrigen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sei die Rendite aber deutlich gestiegen. Neben früheren Prozessoptimierungen und Kostensenkungen habe auch eine bessere Erlösqualität zum Margenanstieg beigetragen. 

Für das Gesamtjahr 2007 bekräftigte der Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen seine Prognosen. Demnach werde bei einem Umsatz von "mehr" als 2 Mrd EUR eine Umsatzrendite von "mehr" als 7% vor Steuern erwartet.  

Krones bezifferte das erwartete Erlöswachstum 2007 auf voraussichtlich mehr als 12%. Im Mittelpunkt steht den Angaben zufolge aber "weiterhin nicht das Umsatzwachstum allein, sondern auch die Profitabilität". Deshalb wolle Krones im Gesamtjahr 2007 beim Ergebnis vor Steuern deutlich zulegen. Die Umsatzrendite vor Steuern sollte mehr als 7 % erreichen. Bei der Kapitalrendite, abzulesen am Return on Capital Employed (ROCE), strebt Krones 20% an, bekräftigte das Unternehmen frühere Angaben.  

Mit dem in den ersten neun Monaten 2007 erreichten Umsatz und Ergebnis sei Krones den Zielen für das Geschäftsjahr 2007 "deutlich näher gekommen" und sei "sehr zuversichtlich", dass es sie auch erreichen wird.


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Suchen