17.04.2009 |

Martin Winterkorn als “Mann des Jahres 2008” ausgezeichnet

PARIS (ki). Der Erfolg des Konzerns sei geprägt durch die Managerpersönlichkeit Winterkorn: "Er hat sich der Ingenieurskunst und Technik verschrieben, vertritt einen kompromisslosen Qualitätsanspruch und betreibt mit seinem Team ein perfektes, vorausschauendes Management", sagte Rennfahrer Jacky Ickx in seiner Laudatio.

Winterkorn ist der zweite deutsche Manager, der in der 27 Jahre langen Geschichte dieses bedeutenden französischen Preises ausgezeichnet wurde. Er erhielt die Ehrung nach einem neuen Rekordjahr des Volkswagen Konzerns. Das Automobilunternehmen hat 2008 trotz dramatisch verschärfter Rahmenbedingungen die gesteckten Ziele bei Absatz, Umsatz und Ergebnis erreicht und neue historische Bestwerte eingefahren: Bei einem Absatzplus von 1,3 Prozent auf 6,3 Millionen Fahrzeuge wuchs der Umsatz um 4,5 Prozent auf 113,8 Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis übertraf mit 6,3 Milliarden Euro den Vorjahreswert um 3 Prozent. In seinen Jahren als Audi-Chef habe Winterkorn den Erfolg der Marke Audi auf eine verlässliche Basis gestellt: "Trotz schwierigem Umfeld hat die Marke mit den vier Ringen den 13ten Rekord in Folge errungen und im Jahr 2008 die symbolische Millionenmarke geknackt.

Man kann bei Audi von einer echten Winterkorn-Ära sprechen", so die Jury. "Unsere neun Marken haben im vergangenen Jahr über 50 neue Modelle, Nachfolger oder Produktaufwertungen zum Kunden gebracht. Unser Erfolg gründet sich auf diese attraktive und gleichzeitig umweltfreundliche Modellpalette. Ich danke der Jury für die Anerkennung, die sie nicht nur mir, sondern dem gesamten Volkswagen Team für seine Leistung zollt”, erwiderte Winterkorn bei der Übernahme der Auszeichnung.


Anzeige

Suchen