03.08.2007 |

Rofin-Sinar steigert Umsatz um 10,8 %

HAMBURG (Dow Jones)– Der Nachsteuergewinn von Rofin-Sinar kletterte auf 14,3 (12,9) Mio Dollar, so dass sich das Ergebnis je Aktie im Zeitraum April bis Juni auf 0,90 (0,82) Dollar stellte. Bereits bei Vorlage der Zweitquartalszahlen hatte Rofin-Sinar auf die positiven Auswirkungen des schwachen US-Dollar für das Unternehmen hingewiesen.Mit dem Ergebnis erreichte Rofin-Sinar die Prognosen der Analysten. Diese hatten bei einem Umsatz von 119,4 Mio Dollar ein Nachsteuerergbnis von 14,4 Mio Dollar erwartet.  

Für das Ende September auslaufende Geschäftsjahr nannte der Konzern keine Ergebnisprognose. Bereits bei Vorlage der Zweitquartalszahlen im Mai hatte Rofin-Sinar keine Ergebnisprognose mehr genannt. Im Februar bei Vorlage der Erstquartalszahlen hatte der Konzern noch das untere Ende der Umsatzprognose angehoben und 450 Mio bis 460 Mio Dollar in Aussicht gestellt. Das Ergebnis vor Steuern sollte den früheren Angaben zufolge 17% bis 19% vom Umsatz betragen. Die Bruttomarge wurde im Februar bei 41% bis 43% vom Umsatz gesehen und die Steuerquote bei 35% bis 37%.  

Im vergangenen Geschäftsjahr 2005/06 hatte das Unternehmen bei einem Umsatz von 420,89 Mio Dollar einen Gewinn nach Steuern von 49,62 Mio Dollar oder verwässert 3,16 Dollar je Aktie verdient. Der Auftragseingang erreichte im dritten Quartal 132,5 (114,4) Mio Dollar. Damit ergab sich per 30. Juni ein Auftragsbestand von 113,6 Mio Dollar. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurde der Umsatz mit Lasern für Macro-Anwendungen um 20% auf   63,9 Mio Dollar und der mit Lasern zum Markieren und für Micro-Anwendungen um 2% auf 57,5 Mio Dollar gesteigert.  

Zum Ausblick hieß es, Rofin-Sinar profitiere vom Engagement in Asien und auch vom positiven Wirtschaftsumfeld in Europa. Dadurch soll die schwächere US-Konjunktur kompensiert werden. Die Nachfrage werde die Geschäftsentwicklung auch in den kommenden Quartalen unterstützen.


Anzeige

Suchen