szmtag

21.08.2009 |

VDE: CO2-Emissionen durch energieeffiziente Geräte senken

FRANKFURT/MAIN (lz). Um die CO2-Emissionen in Deutschland bis 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken, müsste laut einer VDE-Studie der Stromverbrauch jährlich um 1,7 Prozent zurückgehen. Der VDE prognostiziert jedoch eine Zunahme von mindestens 0,6 Prozent. Eine komplett modernisierte fossile Kraftwerksflotte könnte die CO2-Emissionen um 25 Prozent reduzieren. Durch energieeffiziente Geräte ließe sich der Stromverbrauch bis 2020 um ca. 10 Prozent, die CO2-Emission um bis zu 18 Prozent verringern. Allerdings unter der Annahme, dass die Geräteanzahl nicht steigt.

Bis zu 30 Prozent soll der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromversorgung im Jahr 2020 betragen. In diesem Zusammenhang fordert der VDE die Entwicklung der erforderlichen Speicher voranzutreiben. Chancen sieht der Verband im Einsatz von Elektrofahrzeugen. Zehn Prozent des deutschen Pkw-Bestands, ausgerüstet als Plug-in-Hybrid, könnten in etwa so viel Energie speichern wie alle heutigen Pumpspeicherkraftwerke zusammen. Mit modernen Batterien ausgestattet und in Verbindung mit einer durchdachten Kommunikationstechnik biete diese Technologie das Potenzial, Windenergie intelligent zu speichern. Mit einer vollständigen Umstellung auf E-Fahrzeuge ließe sich der Energiebedarf von Pkw um 75 Prozent senken. Dieser Strombedarf könne vollständig durch Windenergie gedeckt werden.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Feierliche Siegerehrung: Matthias F. Goeke (dritter von links), Projektmanager F&E bei der IBG Technology nimmt den Nortec Award entgegen. Bild: Messe Hamburg

IBG Technology Hansestadt Lübeck GmbH erhält den Nortec Award 2014

Der Preisträger des Nortec Award 2014 kommt aus dem Bereich Automatisierung. Ganz oben auf dem Siegertreppchen landete in diesem Jahr die Handling-Lösung der IBG Technology GmbH aus Lübeck zur robotergestützten Reinigung und Fehlstelleninspektion von bis zu sieben Tonnen schweren Kaltarbeitswalzen. mehr

Der Werkzeugdienstleister Hahn&Kolb weitet den E-Commerce aus und übernimmt den Onlineshop svh24.de. Bild: Hahn&Kolb

Hahn+Kolb übernimmt Onlineshop svh24.de

Die Hahn+Kolb Werkzeuge GmbH baut ihr Geschäft im E-Commerce aus. Zum 23. Dezember 2013 hat der Werkzeug-Dienstleister den Werkzeug-Onlineshop svh24.de übernommen. mehr

Mapal investiert rund sieben Millionen Euro in den Bau einer neuen Produktionshalle in Eppingen. Bild: Mapal

Mapal investiert 7 Mio Euro in neuen Standort

Die Mapal Dr. Kress KG wird in Eppingen ein neues Produktions- und Verwaltungsgebäude errichten, um ihre Fertigungskapazitäten für Aussteuerwerkzeuge zu erweitern. Der bisherige Standort der Mapal Tochter in Sinsheim ist an seiner Kapazitätsgrenze angelangt und wird daher aufgegeben. mehr

Olaf Kramm, Geschäftsführer Fanuc Deutschland GmbH:

Fanuc Deutschland GmbH nun auch juristisch unter Dach und Fach

Der im Sommer angekündigte Zusammenschluss der bislang eigenständigen Fanuc-Gesellschaften ist nun auch juristisch vollzogen. Am 2.Dezember 2013 erfolgte die Eintragung ins Handelsregister Stuttgart. Organisatorisch hatte die Fanuc Deutschland GmbH schon seit Sommer den neuen Weg eingeschlagen. mehr



Anzeige

Suchen