szmtag

15.06.2011 |

Krones schlägt Klenk als neuen Finanzvorstand vor

Der bisherige F&E-Vorstand Christoph Klenk soll das Finanzressort übernehmen (Bild: Krones AG).
Der bisherige F&E-Vorstand Christoph Klenk soll das Finanzressort übernehmen (Bild: Krones AG).

Der 47-jährige Christoph Klenk soll Nachfolger des scheidenden Finanzvorstands Hans-Jürgen Thaus beim Abfüllanlagenspezialist Krones werden.

NEUTRAUBLING (Dow Jones/ks)–Der Finanzvorstand der Krones AG, Hans-Jürgen Thaus, scheidet Ende des Jahres nach Erreichen der Altersgrenze aus dem Führungsgremium des Maschinenbauers aus. Als sein Nachfolger werde Christoph Klenk vorgeschlagen, der bereits seit 2003 Vorstandsmitglied ist, teilte das in Neutraubling ansässige Unternehmen am Dienstag mit.

Klenk ist bislang für das Ressort Forschung und Entwicklung und Sparten zuständig. Seine nun frei werdende Aufgabe soll der bisherige Bereichsleiter für Forschung und Entwicklung, Thomas Ricker (43), ab 2012 als neues Vorstandsmitglied übernehmen. Über die Personalien entscheidet der Aufsichtsrat nach der Hauptversammlung am Mittwoch.

Darüber hinaus haben die Anteilseigner der Krones AG auch über eine Neubesetzung des Aufsichtsrats zu entscheiden. Zur Wiederwahl stellen sich der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Ernst Baumann (62), früheres Vorstandsmitglied der BMW AG, Norman Kronseder (48), Land- und Forstwirt, Dr. Jochen Klein (67), Geschäftsführer der I-Invest GmbH, sowie Graf Philipp von und zu Lerchenfeld (59), Mitglied des Bayerischen Landtags.

Der frühere Präsident der Hochschule Regensburg, Prof. Dr. Erich Kohnhäuser (66) scheidet mit Ablauf der Hauptversammlung aus dem Gremium aus. Mit Petra Schadeberg-Herrmann (44) stellt sich erstmals eine Frau zur Wahl in den Krones-Aufsichtsrat. Sie ist geschäftsführende Gesellschafterin der Krombacher Finance GmbH.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Die Regularien für die Zulassung von Maschinen sind in den USA und Europa absolut unterschiedlich. Bei TTIP soll eine Lösung gefunden werden. - Bild: DMG Mori Seiki

USA-EU-Freihandelsabkommen: So wird TTIP zum Erfolg

USA und EU müssen sich vor allem bei den unterschiedlichen Zulassungsverfahren für Maschinen näher kommen, wollen sie bei TTIP eine für den Maschinenbau gewinnbringende Einigung erzielen. mehr

Norman Memminger, Hirooki Fujiwara, Matthias Fischer und Hans van Leeuwen (v.l.n.r.) bei der Vorpressekonferenz zur CeMAT in Hannover. - Bild: TMHE

Toyota Material Handling: Europas Markt fest im Visier

Toyota Material Handling (TMHE) erklärt, dass auf der CeMAT 50  Prozent der dort vorzustellenden Produkte neu sein werden. Ein hoher Wert, denn TMHE beabsichtigt, Marktführer in Europa zu werden. mehr

Koschnick neuer Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Automation

Gunther Koschnick wurde zum Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Automation berufen. Er folgt damit Dr. Reinhard Hüppe, der sich nach zehn Jahren in dieser Funktion in den Ruhestand verabschiedet hat. mehr

Karl Tragl:

Bosch Rexroth verzeichnet Umsatzrückgang in 2013

Der Umsatz von Bosch Rexroth ist im Jahr 2013 auf 5,7 Milliarden Euro gesunken, 2012 lag er bei 6,5 Miliarden Euro. Die Stagnation in Europa sei die Hauptursache des Umsatzrückgangs. mehr



Suchen