szmtag

15.06.2011 |

Krones schlägt Klenk als neuen Finanzvorstand vor

Der bisherige F&E-Vorstand Christoph Klenk soll das Finanzressort übernehmen (Bild: Krones AG).
Der bisherige F&E-Vorstand Christoph Klenk soll das Finanzressort übernehmen (Bild: Krones AG).

Der 47-jährige Christoph Klenk soll Nachfolger des scheidenden Finanzvorstands Hans-Jürgen Thaus beim Abfüllanlagenspezialist Krones werden.

NEUTRAUBLING (Dow Jones/ks)–Der Finanzvorstand der Krones AG, Hans-Jürgen Thaus, scheidet Ende des Jahres nach Erreichen der Altersgrenze aus dem Führungsgremium des Maschinenbauers aus. Als sein Nachfolger werde Christoph Klenk vorgeschlagen, der bereits seit 2003 Vorstandsmitglied ist, teilte das in Neutraubling ansässige Unternehmen am Dienstag mit.

Klenk ist bislang für das Ressort Forschung und Entwicklung und Sparten zuständig. Seine nun frei werdende Aufgabe soll der bisherige Bereichsleiter für Forschung und Entwicklung, Thomas Ricker (43), ab 2012 als neues Vorstandsmitglied übernehmen. Über die Personalien entscheidet der Aufsichtsrat nach der Hauptversammlung am Mittwoch.

Darüber hinaus haben die Anteilseigner der Krones AG auch über eine Neubesetzung des Aufsichtsrats zu entscheiden. Zur Wiederwahl stellen sich der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Ernst Baumann (62), früheres Vorstandsmitglied der BMW AG, Norman Kronseder (48), Land- und Forstwirt, Dr. Jochen Klein (67), Geschäftsführer der I-Invest GmbH, sowie Graf Philipp von und zu Lerchenfeld (59), Mitglied des Bayerischen Landtags.

Der frühere Präsident der Hochschule Regensburg, Prof. Dr. Erich Kohnhäuser (66) scheidet mit Ablauf der Hauptversammlung aus dem Gremium aus. Mit Petra Schadeberg-Herrmann (44) stellt sich erstmals eine Frau zur Wahl in den Krones-Aufsichtsrat. Sie ist geschäftsführende Gesellschafterin der Krombacher Finance GmbH.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Schuler erhöht die Ergebnisprognose

Pressenspezialist Schuler erhöht die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2014. Grund ist laut Mitteilung der positive Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten 2014, der nach vorläufigen Angaben zu einem operativen Betriebsergebnis (EBITA) von 69,1 Millionen Euro und einer EBITA-Marge von 8,3 Prozent führte. mehr

Linde Hydraulics, hier das neue Parkhaus am Standort Aschaffenburg, plant eine Neuusrichtung. - Bild: Linde Hydraulics

Linde Hydraulics plant Neuausrichtung

Linde Hydraulics plant eine Neuausrichtung. Um die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, sollen bis zu 40 Millionen Euro pro Jahr eingespart werden. mehr

Anzeige

VDMA-Präsident Dr. Reinhold Festge:

Commerzbank prognostiziert Produktionsplus von drei Prozent

Laut einer aktuellen Studie der Commerzbank gibt es Chancen für den deutschen Maschinenbau durch eine steigende Nachfrage in den Emerging Markets, USA und Europa sowie durch den Ausbau von Midtech-Produkten und Servicebereichen. mehr

Trumpf, hier die Zentrale in Ditzingen, erzielte im Geschäftsjahr 2013/2014 den höchsten Umsatz der Firmengeschichte. - Bild: Trumpf

Trumpf meldet Umsatzrekord

Die Trumpf Gruppe hat im Ende Juni abgeschlossenen Geschäftsjahr 2013/14 ihren Gewinn deutlich gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern stieg um 61,2 Prozent auf 248 Millionen Euro (Vorjahr: 154 Millionen Euro). mehr



Anzeige

Suchen