31.01.2012 |

Kuka-Finanzvorstand Schulak verlässt das Unternehmen

Der Betriebswirt Stephan Schulak kam anderem über Wacker Chemie und Süss Micro Tech zu Kuka und verlässt nun das Unternehmen (Bild: Kuka)..

Kuka-Finanzvorstand Stephan Schulak verlässt das Unternehmen nach Ablauf seines aktuellen Vertrages. Der 42-Jährige hat dem Aufsichtsrat mitgeteilt, für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung zu stehen, wie das im MDAX notierte Unternehmen mitteilte.

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Bis zum regulären Vertragsende am 30. September werde er sein Amt weiter ausüben. Schulak hatte 2009 die Verantwortung über das Ressort Finanzen und Controlling bei der Kuka AG übernommen, nachdem er zuvor die gleiche Position bei der Roboter-Tochter der Augsburger bekleidet hatte.


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

LinkpfeilTTIP: Vorgeschmack auf US-Recht?
Die Sorgen über die Einführung von Schiedsgerichten im Rahmen des geplanten Freihandelsabkommens TTIP zwischen der EU und den USA sind groß. Das geltende US-Recht lässt viele Kritiker erschauern. Warum das so ist, veranschaulicht etwa eine Entschädigungsaktion des französischen Spieleherstellers Ubisoft.

LinkpfeilKuka-Interview: „In Japan braucht man einen langen Atem“

LinkpfeilKuka bekommt weiteren Großauftrag aus der Autoindustrie

LinkpfeilKuka setzt sich höheres Umsatzziel

LinkpfeilKuka erhält Großauftrag von Ford in Spanien

LinkpfeilGroßauftrag aus China für Kuka

Suchen