25.06.2010 |

VW-Manager für US-Geschäft wechselt zu Volvo

Der Volkswagen-Manager Stefan Jacoby wird einem Pressebericht zufolge neuer Vorstandschef des Autoherstellers Volvo.

FRANKFURT (Dow Jones/FAZ/rm). An der Spitze von Volvo löst er den 55 Jahre alten Briten Stephen Odell ab, der Europachef des US-Autoherstellers Ford werden soll, berichtet die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” (FAZ – Freitagausgabe) unter Berufung auf gut informierte Kreise.

Die schwedische Marke wird gerade nach China verkauft. Der 52 Jahre alte Jacoby hatte früher einige Jahre für VW in Asien gearbeitet und leitet seit Oktober 2007 das VW-Geschäft in Nordamerika.

Jacoby steht kurz vor dem Wechsel zum Autohersteller Volvo, wie eine Person mit entsprechenden Informationen sagte. Auch die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” berichtet in ihrer Freitagausgabe von dieser Personalie. Volvo wird derzeit vom chinesischen Autohersteller Zhejiang Geely Holding Group Co übernommen.

Der Weggang von Jacoby wäre ein großer Verlust für Volkswagen in Nordamerika, wo der DAX-Konzern ambitionierte Expansionspläne hat. Der Manager hatte eine führende Rolle in den Planungen von VW eingenommen, ein Werk in Chattanooga (Tennessee) zu bauen. Unter der Ägide von Jacoby, hatte VW auch ihren Nordamerika-Sitz in die Nähe von Washington von Detroit verlegt.

Vollzogen werden soll der Wechsel laut FAZ voraussichtlich im August. Denn dann soll der schon im März fest vereinbarte Verkauf von Volvo an Chinas größten privatwirtschaftlichen Autohersteller Geely rechtlich wirksam werden.


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Suchen