szmtag

27.03.2012 |

Euchner’s Zugriffsververwaltungssystem für kleine Anlagen

Der elektronische Schlüssel mit RFID Transponder legitimiert den Zugriff auf einzelne Maschinen (Bild: Euchner).
Der elektronische Schlüssel mit RFID Transponder legitimiert den Zugriff auf einzelne Maschinen (Bild: Euchner).

Modernes Zugriffsverwaltungssystem auf kleinstem Raum – das neue EKS Light modular von Euchner.

LEINFELDEN (sp). Die Bedeutung von Zugriffsververwaltungssystemen im Maschinen- und Anlagenbau nimmt kontinuierlich zu. In der Produktion will man einzelnen Personen oder Personengruppen Zugriffsrechte zuordnen. Eine Berücksichtigung entsprechender Systeme ist aufgrund ihrer Bauform und Größe jedoch nicht überall realisierbar.
Eine Lösungsmöglichkeit hierfür bietet nun die Firma Euchner mit ihrem neuen elektronischen Zugriffssystem EKS Light modular an. Das transponderbasierte System in Schutzart IP67 besteht aus einem elektronischen Schlüssel mit RFID Transponder, einer Schlüsselaufnahme und einem separaten Schnittstellenadapter. Das EKS Light modular ist für kleinere dezentrale Anwendungen konzipiert, um zuverlässig den kontrollierten Zugriff auf einzelne Maschinen oder auch ganze Anlagen zu ermöglichen. Durch seine kompakte Bauweise sowie die geringe Einbautiefe kann die Schlüsselaufnahme des EKS Light modular in flache Bedienpanels mit Standard-Montagebohrungen von Ø 22,5 mm eingebaut werden.
Die Bedienung ist einfach. Jeder Benutzer erhält einen EKS-Schlüssel mit einem bestimmten Zugriffs- und Berechtigungsprofil. Dieser Schlüssel wird entweder in die Schlüsselaufnahme gehängt oder nur für eine Quittierung davor gehalten. Die Prüfung erfolgt über die separate Schnittstellenadapter, die zum Beispiel im Schaltschrank untergebracht ist. Sofern der Schlüssel gültig ist, wird eine bestimmte Berechtigung freigegeben.
Die geschlossene und abgerundete Form der Schlüsselaufnahme verhindert die Ablagerung von Verschmutzung und ermöglicht eine einfache Reinigung. Der verwendete Kunststoff ist FDA zugelassen.

Halle 9, Stand H34

Weitere Aktuelle News

Hongbo Wu, Botschafter der VR China, zeigte Entwicklungen in der chinesischen Energiewirtschaft auf. Foto: Kalkowsky

‘Grüne Energie’ in China gefragt

Rund um künftige Entwicklungen im Energieverbrauch, Energieeffizienz und Energieinfrastruktur drehte sich jüngst der 1. Deutsch-Chinesische Energiegipfel in Hannover. mehr

Lutz Berners (r.) und Chen Weihong, Moderator der führenden chinesischen Wirtschaftssendung 'Duihua' ('Dialog') auf der Hannover Messe 2012.

Interesse an deutsch-chinesischen M&A-Projekten wächst

China strebt nach eigenem Know-how, nach Technologieführerschaft und nach weltweiten Kooperationen. In den Fokus rücken dabei zunehmend deutsche Betriebe, die in China hohes Ansehen genießen, weil sie für Qualität, Marktführerschaft und Präzision stehen. mehr

Anzeige

Die Eaton-Strategie Lean Solutions umfasst Lean Connectivity, Lean Automation, Lean Power und Lean Safety.

Kooperation zwischen Wöhner, Phoenix Contact und Eaton

Phoenix Contact, Wöhner und Waton präsentieren erste Ergebnisse ihrer 'Partnerschaft der Experten'. mehr

Auf der Hannover Messe trafen Missionen der deutschen Unternehmen auf chinesische Anbieter, die das hiesige Wettbewerbsumfeld erkunden wollen (Bild: Hannover Messe).

Immer noch Berührungsängste mit China

Mit knapp 500 Ausstellern ist das diesjährige Hannover Messe-Partnerland China auf der Messe so stark aufgestellt wie nie zuvor. Das Interesse ist zwar groß, was die Anbieter aus dem Reich der Mitte im Gepäck haben, viele deutsche Maschinenbauer scheuen sich aber noch vor einer konkreten Zusammenarbeit. mehr



Suchen