szmtag

22.02.2011 |

Produktion und A.T. Kearney suchen die Fabrik des Jahres 2011

Günter Jordan verantwortet bei dem Partner von Produktion, A.T. Kearney, den Wettbewerb Fabrik des Jahres/GEO (Bild: Anna McMaster).
Günter Jordan verantwortet bei dem Partner von Produktion, A.T. Kearney, den Wettbewerb Fabrik des Jahres/GEO (Bild: Anna McMaster).

Der härteste und traditionsreichste Industrie-Benchmark geht in die 20. Runde. Ab sofort ist der Teilnahmebogen für die Fabrik des Jahres/GEO hier zu finden.

LANDSBERG (gk).  Die Jury des Industrie-Benchmarks Fabrik des Jahres/GEO ruft zur Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb auf. Ausgeschrieben wird der Award von der Fachzeitung Produktion und der Unternehmensberatung A.T. Kearney. Die Fabrik des Jahres/GEO ist der härteste und traditionsreichste Industrie-Benchmark im deutschsprachigen Raum.Neben dem Gesamtsieger werden ein Sieger in der Kategorie Global Excellence in Operations (GEO) sowie sechs weitere Kategoriesieger auserkoren.

Teilnehmen können alle Werke des verarbeitenden Gewerbes im deutschsprachigen Raum sowie aus den EU-Beitrittsländern. Unabhängig vom Sieg in einer der Kategorien erhält jedes Unternehmen eine detaillierte Auswertung, die Aufschluss über seine Position im Vergleich zu Unternehmen mit ähnlicher Ausgangsposition gibt. Teilnehmer, die in die engere Wahl kommen, werden vom Fabrik-des-Jahres-Team vor Ort besucht und erhalten ein direktes Feedback.

Die Sieger des Benchmarks werden im kommenden Jahr bei dem zugehörigen Kongress Fabrik des Jahres/GEO ausgezeichnet. Der diesjährige Kongress findet am 23. und 24. März 2011 in Esslingen bei Stuttgart statt. Dort berichten die Sieger des Wettbewerbs 2010, wie sie durch Verbesserungen in ihrem Werk an die Spitze in ihrer Kategorie gelangt sind. Die Keynote bei dem Kongress unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie hält der Leoni-Vorstand Uwe H. Lamann und bei der Preisverleihung spricht der Baden-Württembergische Wirtschaftsminister Ernst Pfister. Anmelden für den Kongress kann man sich bei Ricarda Herrmann von SV Veranstaltungen, Tel. 08191/125 872 oder online bei SV Veranstaltungen .

Den ausgefüllten Fragebogen zum Wettbewerb schicken Sie bitte an: A.T. Kearney GmbH, Janine Marquis, Lenbachplatz 5, 80333 München Tel. 089/5156 8125 Fax: 089/5156 8986 E-Mail: janine.marquis@atkearney.com

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Produktion und A.T. Kearney rufen Professoren aus ganz Deutschland dazu auf, die besten wissenschaftlichen Nachwuchsarbeiten einzureichen, die sich mit der praktischen Verbesserung des Produktionsprozesses in der verarbeitenden Industrie beschäftigen. - Bild: Anna McMaster

Günter-Spur-Preis: Professoren präsentieren ihren Sieger

Professoren können ihren besten Nachwuchswissenschaftler auf dem Kongress Die Fabrik des Jahres/GEO präsentieren und ihn mit dem Günter-Spur-Preis auszeichnen. mehr

Bestleistungen und ein enormes Tempo zeichnen Günter-Spur-Preisträgerin Claudia Ehinger aus. - Bild: Anna McMaster

Günter-Spur-Preis: Applaus für eine außergewöhnliche Frau!

Die junge Wissenschaftlerin Claudia Ehinger hat der Automobilindustrie etwas zu bieten – dafür erhält sie den Günter-Spur-Preis 2013. Bewerben für den Günter-Spur-Preis 2014 kann man sich hier noch bis Ende November. mehr

Anzeige

Sieger bei Fabrik des Jahres zeigen Perspektiven für die Produktion von morgen

Wie ein roter Faden zog sich das Thema Industrie 4.0 durch die Vorträge beim Kongress Die Fabrik des Jahres/GEO am 1. und 2. April in Amberg: Ein Video von Produktion zeigt Impressionen vom führenden Produktioner-Treffen. mehr

Prof. Günther Schuh, RWTH: Treiber für Industrie 4.0 sind Breitbandtechnologie, Sensorik und schnelle Prototypenentwicklung. - Bild: Anna McMaster

Professor Schuh auf der Fabrik des Jahres: Schnell mit Scrum

Wie wichtig Industrie 4.0 für die deutsche Industrie ist, zog sich wie ein roter Faden durch den Kongress Die Fabrik des Jahres/GEO am 1. und 2. April in Amberg. mehr



Suchen