szmtag

22.02.2011 |

Produktion und A.T. Kearney suchen die Fabrik des Jahres 2011

Günter Jordan verantwortet bei dem Partner von Produktion, A.T. Kearney, den Wettbewerb Fabrik des Jahres/GEO (Bild: Anna McMaster).
Günter Jordan verantwortet bei dem Partner von Produktion, A.T. Kearney, den Wettbewerb Fabrik des Jahres/GEO (Bild: Anna McMaster).

Der härteste und traditionsreichste Industrie-Benchmark geht in die 20. Runde. Ab sofort ist der Teilnahmebogen für die Fabrik des Jahres/GEO hier zu finden.

LANDSBERG (gk).  Die Jury des Industrie-Benchmarks Fabrik des Jahres/GEO ruft zur Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb auf. Ausgeschrieben wird der Award von der Fachzeitung Produktion und der Unternehmensberatung A.T. Kearney. Die Fabrik des Jahres/GEO ist der härteste und traditionsreichste Industrie-Benchmark im deutschsprachigen Raum.Neben dem Gesamtsieger werden ein Sieger in der Kategorie Global Excellence in Operations (GEO) sowie sechs weitere Kategoriesieger auserkoren.

Teilnehmen können alle Werke des verarbeitenden Gewerbes im deutschsprachigen Raum sowie aus den EU-Beitrittsländern. Unabhängig vom Sieg in einer der Kategorien erhält jedes Unternehmen eine detaillierte Auswertung, die Aufschluss über seine Position im Vergleich zu Unternehmen mit ähnlicher Ausgangsposition gibt. Teilnehmer, die in die engere Wahl kommen, werden vom Fabrik-des-Jahres-Team vor Ort besucht und erhalten ein direktes Feedback.

Die Sieger des Benchmarks werden im kommenden Jahr bei dem zugehörigen Kongress Fabrik des Jahres/GEO ausgezeichnet. Der diesjährige Kongress findet am 23. und 24. März 2011 in Esslingen bei Stuttgart statt. Dort berichten die Sieger des Wettbewerbs 2010, wie sie durch Verbesserungen in ihrem Werk an die Spitze in ihrer Kategorie gelangt sind. Die Keynote bei dem Kongress unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie hält der Leoni-Vorstand Uwe H. Lamann und bei der Preisverleihung spricht der Baden-Württembergische Wirtschaftsminister Ernst Pfister. Anmelden für den Kongress kann man sich bei Ricarda Herrmann von SV Veranstaltungen, Tel. 08191/125 872 oder online bei SV Veranstaltungen .

Den ausgefüllten Fragebogen zum Wettbewerb schicken Sie bitte an: A.T. Kearney GmbH, Janine Marquis, Lenbachplatz 5, 80333 München Tel. 089/5156 8125 Fax: 089/5156 8986 E-Mail: janine.marquis@atkearney.com

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Günther Schuh:

Professor Schuh: Bei Industrie 4.0 gibt es ‘One Single Source of Truth’

Der Traum von 'Just one Single Source of Truth' wird in Industrie 4.0 wahr und die Produktion von Morgen vom Ballast unzähliger überflüssiger Daten befreit, prognostizierte Professor Dr. Schuh im Video-Interview auf dem Kongress Die Fabrik des Jahres. mehr

Siegried Russwurm:

Siemens-Vorstand Russwurm: Für Industrie 4.0 wird ein über Werksgrenzen hinausgehendes MES benötigt

Künftig müssen komplexe Produktionsnetzwerke über Werksgrenzen hinweg organisiert werden, sagte Siemens-Vorstand Professor Russwurm im Video-Interview auf dem Kongress Die Fabrik des Jahres. mehr

Anzeige

Elmar Degenhart:

Der wahre Sinn von Industrie 4.0

Weil die Chinesen sich mit rasantem Tempo daran machen, ihre weltwirtschaftliche Rolle zurück zu erobern, müssen die Europäer um ihre Wettbewerbsfähigkeit kämpfen. Das ist der Sinn von Industrie 4.0, wurde auf dem Kongress Die Fabrik des Jahres/GEO klar. mehr

Elmar Degenhart:

Continental-Chef Degenhart bemängelt hohe EEG-Umlage

Der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart kritisierte auf dem Kongress “Die Fabrik des Jahres/GEO” am 1. April in Amberg, dass die EEG-Umlage dieses Jahr 21 Milliarden Euro kosten wird. Der Strom, der dadurch erzeugt wird, sei an der Strombörse ledigleich zwei Milliarden Euro wert. “Diese Verhältnisse können wir uns, wenn wir wettbewerbsfähig bleiben wollen, nicht mehr [...] mehr



Suchen