Energie sparen ganz einfach: Die neuen Blaspistolen der Serie VMG von SMC Pneumatik erzielen mit ihrer kleineren Austrittsöffnung mit einem Eintrittsdruck von nur 2 bar einen höheren Wirkdruck am Werkstück als andere Blaspistolen, die dafür mindestens 5 bar Druck benötigen.

EGELSBACH (pd). Die neue Bauform der Blaspistole der Serie VMG senkt Druckluftverluste im Leitungssystem und spart damit Energiekosten. Innerhalb der Blaspistole sorgt eine patentierte Ventilform mit vorgeschaltetem Regler für das Minimieren der Druckverluste. Unterstützt wird dies von ihrer kleineren Austrittsöffnung: Damit erzielt die Pistole bereits bei 2 bar einen höheren Wirkdruck am Werkstück als andere Blaspistolen, die dafür mindestens 5 bar Druck benötigen. Die hohe Wirkleistung basiert auf einer speziellen Hochleistungsdüse, deren Durchmesser nur ein oder zwei Millimeter beträgt. Sie erhöht – bei kleinem Luftverbrauch – die Schubkraft um bis zu zehn Prozent.

Die Betriebsleistung bleibt auch bei schwankendem Versorgungsdruck konstant. Die Blaspistole der Serie VMG-X4 mit zusätzlichem Aufsatz zur Durchflusseinstellung steht optional zu Verfügung. Je nach Anwendung kann zudem zwischen geräuscharmen Düsen, Düsen mit Außengewinde und langen Kupferrohrdüsen gewählt werden. Die Druckluft wird von unten durch den Griff oder von oben zugeführt. Erhältlich sind die Blaspistolen von SMC Pneumatik in den Farben blau und weiß.

Einsatzbereich

Die VMG-Blaspistole wurde für Anwendungen in allen industriellen Fertigungsanlagen und Werkstätten entwickelt. Während sich das Modell VMG-X4 mit der Möglichkeit der Durchflusseinstellung für Anwendungen mit wenig Druckluft eignet, kann die Blaspistole VMG-X7 auch in der Lebensmittelindustrie und in feuchten Umgebungen eingesetzt werden.