MÜNCHEN (ilk). Zu dem Betreuungskonzept zählen das ERP (Enterprise Resource Planning)-System, Lösungen für Business Intelligence, Supply Chain Management und Collaboration Software sowie vielfältige Web-Applikationen außerhalb Deutschlands. Der Vertrag läuft über fünf Jahre, die Gesamtnutzerzahl liegt bei etwa 60 000 und das Volumen beträgt etwa 150 Millionen Euro. Siemens will damit die Standardisierung der Abwicklungsprozesse und Tools weiter vorantreiben, deren Transparenz verbessern, die Verfügbarkeit sowie Qualität erhöhen und gleichzeitig Kosten senken.

Application Management gehört zu den besonders erfolgskritischen Aufgaben in Unternehmen. Zum einen weil es für die kontinuierliche Optimierung, Pflege und das Management der bestehenden ERP-Systeme als auch für deren Erweiterungen verantwortlich ist. Zum anderen weil Application Management die Basis für die Qualität darstellt, mit welcher die wichtigen Geschäftsprozesse betreut werden.